Aufmacherbild

"Wir müssen das Tor machen, das ist sehr bitter"

Marcel Koller (ÖFB-Teamchef): "Es war das erwartet schwierige Spiel. Man hat gesehen, dass es nicht einfach ist. Auch Irland und Schweden haben gegen Kasachstan Probleme gehabt. Wir sind in der ersten Hälfte nicht so gut nach vorne gekommen, haben aber trotzdem die eine oder andere Chance gehabt. In der zweiten Hälfte sind wir mit langen Bällen zu Möglichkeiten gekommen. Die Kasachen haben auch Chancen gehabt, aber durch Missverständnisse bei uns.

Es ist kein Rückschritt. Es war ein ganz anderes Spiel als gegen Deutschland. Die Kasachen sind mit neun Mann hinten gestanden. Da war es schwierig, die Räume zu finden. Wenn dann auch noch die Genauigkeit fehlt, ist es besonders schwierig, durchzukommen. Wir müssen uns jetzt regenerieren und dann überlegen, mit dem einen oder anderen neuen Spieler frischen Wind reinzubringen. Es war ein intensives Spiel. Die Kasachen sind sehr zweikampfstark."

Leo Windtner (ÖFB-Präsident): "Natürlich ist es enttäuschend, wenn wir die erwarteten Punkte nicht mitnehmen. Wir sind vor einer Menschenmauer gestanden und haben keine Mittel gefunden. Jetzt müssen wir uns voll auf Dienstag konzentrieren. Einen Mangel an Einstellung bei den Spielern konnte ich nicht feststellen."

Zlatko Junuzovic (ÖFB-Mittelfeldspieler): "Es war nicht der Kunstrasen. Wir haben drei, vier sehr gute Möglichkeiten gehabt, die haben wir nicht genützt. Die Kasachen haben sich hinten reinzementiert. Normal musst du hier zehn Minuten Nachspielzeit geben. Wir müssen das Tor machen, das ist sehr bitter. Du spielst die ganze Zeit auf das Tor, jede zweite Minute liegt ein Kasache auf dem Boden und der Schiedsrichter macht nichts dagegen. Da fehlt dann die Zeit. Aber wir sind selber schuld, wir haben das Tor nicht gemacht."

Sebastian Prödl (ÖFB-Verteidiger): "Es war das erwartete Geduldsspiel. Wir haben in der zweiten Hälfte zugelegt und sind unendlich angerannt, aber es hat uns an Effizienz gefehlt. Jetzt kommt es auf die direkten Duelle mit Schweden und Irland an."

Emanuel Pogatetz (ÖFB-Verteidiger): "Wir haben bemüht gespielt, aber drei tolle Chancen vergeben. Da kann man dann hier nicht gewinnen. Die zwei Punkte, die wir verloren haben, müssen wir uns jetzt woanders zurückholen. Ich bin überzeugt, dass wir am Dienstag gegen Kasachstan gewinnen."

Miroslav Beranek (Kasachstan-Teamchef): "Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir gegen Österreich einen Punkt gemacht haben. Meiner Meinung nach ist Österreich klar besser als Irland. Vergleiche mit Schweden sind schwierig, weil wir gegen die auswärts gespielt haben. Aber meiner Meinung nach sind diese beiden Teams auf Augenhöhe. Den Unterschied könnte aber Zlatan Ibrahimovic machen. Das ist der beste Spieler, der jemals gegen Kasachstan gespielt hat."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»