"Ich glaube, ein besseres Comeback gibt es nicht"

Aufmacherbild

Willi Ruttensteiner (ÖFB-Interimsteamchef): "Es ist sehr schön, erstmals seit sechseinhalb Jahren wieder einen Auswärtssieg in einer Qualifikation erkämpft zu haben. Die Rote Karte war sicher ein Vorteil für uns. Der Sieg war verdient, weil wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren. Wenn Ivanschitz in so einem Spiel gleich ein Tor macht, ist das schon eine besondere Geschichte."

Marc Janko (ÖFB-Stürmer, zweifacher Torschütze): "Man muss natürlich auch sagen, dass wir lange einen Mann mehr waren. Wir haben es meist verstanden, den Ball gut laufen zu lassen. Ich freue mich sehr über das Comeback von Andi Ivanschitz, er hat getroffen und Assists geliefert. Bis zur Roten Karte hatten wir zu wenig Ruhe, da haben wir wie kleine, verspielte Hunde gespielt. Willi Ruttensteiner hat seine Sache wirklich gut gemacht. Er ist ein enthusiastischer, akribischer Arbeiter."

David Alaba (ÖFB-Mittelfeldspieler): "Die Leistung der gesamten Mannschaft war sehr gut, wir haben verdient 4:1 gewonnen."

Andreas Ivanschitz (ÖFB-Mittelfeldspieler, Torschütze): "Ich glaube, ein besseres Comeback gibt es nicht. Das war wirklich ein perfekter Abend für die ganze Mannschaft. In manchen Phasen hätten wir ruhiger und sicherer spielen können, aber das 4:1 ist eine starke Leistung. Großes Kompliment an Willi Ruttensteiner. Er hat in so kurzer Zeit viele wach gerüttelt und System reingebracht."

Berti Vogts (Teamchef Aserbaidschan): "Der Ausschluss war spielentscheidend. Gegen starke Mannschaften darf man sich keine Fehler erlauben, und wir haben zu viele Fehler gemacht."

Marcel Koller (ÖFB-Teamchef, ab Test in der Ukraine am 15.11.): "Ich möchte aus der Ferne natürlich Willi Ruttensteiner und dem gesamten Nationalteam herzlich zu diesem Sieg gratulieren."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen