Aufmacherbild

"Wir sind auch selbst daran schuld"

Dietmar Constantini (Teamchef Österreich): "In der ersten Hälfte waren wir vier, fünf Mal in guter Schussposition, wo wir das Tor hätten machen müssen. Dann sind wir aus Nichts hinten gelegen. Eine Niederlage ist nie ein Schritt nach vorne. Wir sind auch selbst daran schuld, wenn wir es nicht schaffen, ein Tor zu machen. Jeder hat bis zur letzten Sekunde für ein Unentschieden gefightet, aber wir haben überhaupt kein Glück gehabt und die Slowaken sind relativ leicht zu ihren Toren gekommen. Wir sind noch immer eine junge Mannschaft, aber das soll keine Ausrede sein."

Vladimir Weiss (Teamchef Slowakei): "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung, bis auf ein paar Fehler, die wir gemacht haben. Die Österreicher waren technisch besser, dafür waren wir besser organisiert. Wir haben sehr viel ausprobiert, der Sieg ist eine sehr gute Motivation für weitere Aufgaben. Viele Ligen haben noch nicht begonnen, daher hat das Spiel nicht so viel Aussagekraft. Ich bin sehr angetan von der Leistung der Österreicher, vor allem von ihren technischen Fähigkeiten. Sie haben im Abschluss Pech gehabt, mit etwas Glück hätten sie auch zwei Tore schießen können. Uns haben 15 bis 20 Minuten gereicht, in denen wir zwei Tore erzielt haben."

Christian Gratzei (ÖFB-Tormann): "Wir haben eigentlich ganz gut gespielt. Das Gegentor hat uns ein bisschen außer Tritt gebracht. In zehn Minuten haben wir das Spiel verloren. Wir hatten sicher mehr Chancen als die Slowakei und waren eine Spur besser."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»