ÖFB feiert EM-Party mit Sieg gegen Liechtenstein

Aufmacherbild
 

Österreichs Nationalmannschaft hat die EM-Qualifikation mit einem souveränen Sieg abgeschlossen.

Die ÖFB-Auswahl feierte am Montag in der zu einer großen Party umfunktionierten letzten Partie der laufenden Ausscheidung einen 3:0-(1:0)-Erfolg über Liechtenstein und beendete die Quali dadurch mit neun Siegen und einem Remis.

Die Treffer in dem einseitigen Match erzielten Marko Arnautovic (12.) und Marc Janko (54., 57.).

Vorfreude spürbar

Gruppenplatz eins und damit die EM-Teilnahme waren schon vor einem Monat fixiert worden, deshalb stand das Spiel vor 48.500 Zuschauern im ausverkauften Wiener Happel-Stadion ganz im Zeichen der Vorfreude auf die Endrunde im kommenden Jahr in Frankreich.

"Allez Allez" war in der prachtvollen Choreografie vor dem Anpfiff in großen Lettern zu lesen - die Österreicher hielten sich an diese Vorgabe und belagerten von Beginn die Hälfte der äußerst tief stehenden Liechtensteiner.

Alaba und Co. holten den neunten Pflichtspiel-Sieg in Folge, sind seit nunmehr elf Bewerbspartien ungeschlagen, beendeten erst zum dritten Mal in der Geschichte eine Quali ohne Niederlage und erzielten im 19. Match nacheinander zumindest ein Tor.

Top Ten und Topf zwei

Außerdem scheint die Nationalmannschaft in der kommenden FIFA-Weltrangliste erstmals unter den Top Ten auf und wird bei der Auslosung der EM-Gruppen am 12. Dezember in Paris aus Topf zwei gezogen.

Weiter geht es für die Koller-Truppe am 17. November mit einem Testspiel gegen die Schweiz. Zwei weitere Probespiele sollen Ende März 2015 folgen, ehe im Mai die unmittelbare Vorbereitung auf die EM beginnt, die am 10. Juni eröffnet wird.

 

Österreich - Liechtenstein 3:0 (1:0)
Wien, Happel-Stadion, 48.500 Zuschauer (ausverkauft), SR Zelinka (CZE).

1:0 (12.) Arnautovic
2:0 (54.) Janko
3:0 (57.) Janko

Österreich: Almer - Klein, Prödl, Dragovic, Fuchs - Baumgartlinger (71. Ilsanker), Alaba (64. Sabitzer) - Harnik, Junuzovic, Arnautovic - Janko (64. Okotie)

Liechtenstein: Jehle - Rechsteiner, Frick (91. Kühne), Kaufmann, Oehri (46. Brändle) - Kieber (62. Yildiz), Martin Büchel, Polverino, Wieser, Burgmeier - Marcel Büchel

Gelbe Karten: Okotie bzw. Burgmeier, Polverino

Erstmals gefährlich wurde es in der 9. Minute, als Jankos Volley nach einem weiten Einwurf von Christian Fuchs vom Liechtensteiner Goalie Peter Jehle pariert wurde. Den Nachschuss setzte der Goalgetter neben das Tor.

Arnautovic im Glück

Drei Minuten später gingen die Gastgeber in Führung. Nach Pass von Julian Baugartlinger zog der sehr spielfreudige Arnautovic in den Strafraum und legte sich den Ball zu weit vor.

Der Rettungsversuch von Martin Büchel flog vom Schienbein des Stoke-Legionärs ins lange Eck. In der 19. Minute legte Arnautovic für David Alaba auf, der ÖFB-Star scheiterte aber aus kurzer Distanz an Jehle.

Auch danach fand die ÖFB-Elf noch die eine oder andere weitere gute Möglichkeit vor: Ein Janko-Fallrückzieher ging über die Querlatte (32.), Jehle war bei einem Kopfball von Zatko Junuzovic zur Stelle (37.), Daniel Kaufmann rettete nach einem Kopfball von Janko knapp vor der Linie (38.) und Jehle entschärfte einen Junuzovic-Freistoß (45.+1).

Die Liechtensteiner wurden vor dem Seitenwechsel nur einmal gefährlich: Ihr 41-jähriger Rekord-Internationaler und -Torschütze Mario Frick, der vor seinem letzten Länderspiel für 125 Einsätze und 16 Treffer geehrt worden war, traf aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig (21.).

Nach der Pause legten die Hausherren kurzfristig einen Gang zu, agierten druckvoller und kreativer und wurden dafür erstmals in der 54. Minute belohnt. Martin Harnik fing einen Fehlpass der Liechtensteiner ab und spielte auf Janko, der zum 2:0 einschoss.

Zwei Minuten später jagte der Basel-Profi den Ball nach Alaba-Vorlage aus kurzer Distanz noch über das Gehäuse, in der 57. Minute aber war Janko nach einer von Jehle abgewehrten Alaba-Hereingabe zur Stelle und erzielte sein 25. Tor im 50. Länderspiel.

Durch seinen siebenten Treffer in dieser EM-Quali stieß der 32-Jährige in der ewigen ÖFB-Schützenliste auf Rang acht vor.

Chancen auf Schützenfest ausgelassen

In der Folge ließen die Österreicher Chancen auf ein Schützenfest aus. Harnik traf die Außenstange (67.) und fand in Jehle seinen Meister (73.), Stefan Ilsankers Kopfball wurde ebenfalls von Jehle abgewehrt (77.), Marcel Sabitzer schoss aus guter Position weit drüber (79.) und Okotie köpfelte am Fünfer daneben (91.).

Dennoch waren die drei Punkte in keiner Phase in Gefahr, wodurch zahlreiche Erfolgsserien des ÖFB-Teams verlängert wurden.

Was Wie, Wo, Wann
EM-Endrunde
  1. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich
Orte Bordeaux, Lens, Lille, Lyon, Marseille, Nizza, Paris, St. Denis, Etienne, Toulouse
Teilnehmer 18 der 24 Teilnehmer fix: FRA, ENG, CZE, ISL, <span style=\'color: #ff0000;\'>AUT, NIR, POR, ESP, SUI, ITA, BEL,
WAL, ROU, ALB, GER, POL, RUS, SVK
Auslosung
  1. Dezember 2015 in Paris
Gruppen 6 zu je 4 Teams
Aufsteiger Beide Gruppenersten plus die vier besten Dritten
K.o.-Runde Achtelfinale startet ab 25.6.
Tickets Sind für die Fans der Teilnehmer nach der Auslosung wieder erhältlich
EM-Quali Rest 12.10. LIE (h)
Trainingslager 9.11.-16.11. in Alicante (ESP)
Test 17.11. in Österreich gegen die Schweiz
TR-Lehrgang 21.3.-29.3. - zwei Tests möglich
Bundesliga Start 2016: Frühjahrsstart: 6.2. statt 13.2., MS-Ende am 15.5. statt 26.5.
Cup-Finale 21./22.5. statt 29.5.
EM-Vorbereitung Ende Mai, Abstellungspflicht: 30.5.
EM-Kader Bekanntgabe des 23-Mann-Kaders am 31. Mai
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen