Weimann erstmals im ÖFB-Team

Aufmacherbild
 

Andi Weimann steht erstmals im ÖFB-Kader

Aufmacherbild
 

Nach dem starken, aber erfolglosen Auftakt gegen Deutschland in die WM-Qualifikation steht für das ÖFB-Team die nächste Aufgabe auf dem Programm.

Es wartet das Länderspiel-Doppel gegen Kasachstan.

Am Freitag, den 12. Oktober, wird auswärts in Astana gespielt, am Dienstag, den 16. Oktober, steht das Heimspiel im Wiener Ernst-Happel-Stadion an.

Wenig überraschend hat Marcel Koller seinen Kader kaum verändert. Lediglich eine Änderung wurde vorgenommen.

Weimann statt Bürger

Andreas Weimann steht nämlich erstmals im Aufgebot des A-Teams. Mattersburgs Patrick Bürger muss für ihn weichen, ist diesmal nur auf Abruf.

Weimann ist in der laufenden Saison bei Aston Villa schon einige Male zum Einsatz gekommen. Von seinen vier Premier-League-Spielen durfte der 21-Jährige zwei Mal sogar von Beginn an ran.

Zudem verzeichnete der Stürmer auch im League-Cup schon zwei Einsätze in der Startelf. Beim 4:2-Auswärtssieg gegen Manchester City steuerte er einen Assist bei.

"Wir wollen den Jungen kennenlernen und neue taktische Varianten ausprobieren", begründet Koller seine Entscheidung.

Alaba rückt nach

In Kasachstan noch nicht mit von der Partie ist unterdessen David Alaba.

Der Bayern-Legionär wird nach seiner Verletzung eben erst ans Mannschaftstraining herangeführt.

Dennoch steht der Youngster auf Abruf für das Heimspiel. Es ist also anzunehmen, dass ihm die Reise nach Asatana erspart wird, um ihn dann nachzunominieren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen