Salzburger Profis schlagen Amateure

Aufmacherbild
 

Red Bull Salzburg ist zum erst zweiten Mal in der Red-Bull-Ära nach der Saison 2006/07 ins Halbfinale des ÖFB-Cups eingezogen.

Der Bundesliga-Tabellenführer mühte sich am Mittwochabend gegen das in der Regionalliga West engagierte eigene Amateurteam lange Zeit, ehe in der Schlussphase doch noch ein am Ende verdienter 4:1-(1:1)-Sieg herausschaute.

Jonathan Soriano (44., 81.), Ibrahim Sekagya (74.) und Georg Teigl (77.) bewahrten die Truppe von Chefcoach Ricardo Moniz vor einer Blamage. Daniel Krenn (37.) hatte die Juniors vor der Pause nicht unverdient in Führung gebracht.

Profis blieben vor Pause vieles schuldig

Coach Ricardo Moniz schickte im "Stallduell" nicht seine beste Formation aufs Feld, verhalf zuletzt nicht oft zum Zug gekommenen Spielern wie Douglas, Hierländer oder Cziommer sowie Ersatzgoalie Gustafsson zu Spielpraxis.

Die neu zusammengestellte Truppe blieb vor der Pause vieles schuldig.

In der Anfangsphase waren Soriano und Co. zumindest feldüberlegen, was sich mit Fortdauer der ersten Hälfte aber auch änderte.

Die Juniors trauten sich ab der 25. Minute mehr zu, waren frischer und vor allem lauf- und zweikampfstärker.

Ein Drehschuss von Krenn landete zwar noch genau auf Gustafsson (34.), drei Minuten später war die Juniors-Solospitze dann aber erfolgreich.

Amateure gehen in Führung

Ein 18-Meter-Weitschuss des 19-Jährigen wurde von Douglas unhaltbar für Gustafsson abgefälscht (37.).

Die Profis schlugen aber noch vor der Pause zurück. Heimann konnte einen Zarate-Schuss noch abwehren, gegen den Abstauber von Soriano war der Juniors-Schlussmann aber machtlos (44.).

Der Spanier war zuvor bei einer der wenigen Profi-Chancen mit einem Heber an Heimann gescheitert (23.).

Nach dem Seitenwechsel wurde der Klasse-Unterschied zwischen dem Bundesligisten und dem Regionalliga-West-Club aber doch augenscheinlich.

Nur die fehlende Effizienz von Teigl (55.), Soriano (57.), Zarate (58./Latte) und Cziommer (63.) verhinderte vorerst den Führungstreffer des Favoriten.

Soriano trifft auch wieder

Moniz reagierte daraufhin mit der Einwechslung von Jantscher und Leonardo und in der Schlussphase münzten die "großen Bullen" ihre Überlegenheit auch noch in die nötigen Tore um.

Nach einer Freistoßflanke von Cristiano traf der aufgerückte Sekagya per Kopf (74.).

Drei Minuten später landete ein leicht abgefälschter Teigl-Schuss im Netz (77.). Für den Schlusspunkt sorgte Soriano mit seinem zweiten Treffer (81.).

Es war das letzte clubinterne Duell im ÖFB-Cup.

Das ÖFB-Präsidium hat am 12. März beschlossen, dass Zweitteams von Profi-Mannschaften künftig nicht mehr am Cup teilnehmen dürfen.

 

Red Bull Salzburg - Red Bull Salzburg Juniors 4:1 (1:1)
Red-Bull-Arena, 1.440, SR Hirschbichler

0:1 (37.) Krenn
1:1 (44.) Soriano
2:1 (74.) Sekagya
3:1 (77.) Teigl
4:1 (81.) Soriano

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Douglas, Sekagya (82. Pasanen),
Ulmer - Hierländer, Cziommer (70. Leonardo) - Teigl, Cristiano,
Zarate (62. Jantscher) - Soriano

Salzburg Juniors: Heimann - Sari (65. Bulut), Zakrzewski (84. Uygur), Pamminger, Martschinko - Coric, Felber - Dovedan (84. Schwendinger), Djuric, Adjei - Krenn

Gelbe Karten: Cziommer bzw. Adjei, Djuric, Zakrzewski

Die Besten: Teigl, Soriano bzw. Heimann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen