Polster: "Wellental der Gefühle"

Aufmacherbild
 

Die Wiener Viktoria wirft in der 2. Cup-Runde überraschend Kapfenberg aus dem Bewerb. "Es war ein Wellental der Gefühle", meint Viktoria-Coach Toni Polster nach dem Sieg im Elfmeterschießen. Der ÖFB-Rekordtorschütze wird in der Folge philosophisch: "Man muss eine Sensation mit den Füßen und dem Herzen, nicht mit dem Mund schaffen. Die Jungs haben heute ihre Herzen in beide Hände genommen und sind vom Fußballgott dafür belohnt worden. Mit kühlem Kopf und heißem Herzen ist alles möglich."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen