Die Message des Sadio Mane

Aufmacherbild
 

"Ich möchte etwas an euch richten: Es hat mich sehr verletzt, was nach dem Spiel gegen Standard Lüttich geschrieben wurde. Nämlich, dass ich unehrlich und nicht intelligent sei. Ich bin ein ehrlicher Mensch und arbeite immer für die Mannschaft. Ich bin ein Opfer von vielen Gegnern, werde fast jedes Spiel ‚geschlachtet‘ und das sieht man nicht. Wenn ich einmal falle, werde ich als Simulant bezeichnet. Das hat mir extrem wehgetan, dass die Medien die andere Seite nicht sehen."

Pikanterweise bekam Mane gegen Grödig wieder eine Gelbe Karte wegen einer Schwalbe. Schiedsrichter Harkam hätte nach dem Duell mit Cabrera allerdings Elfmeter geben müssen.

"Vielleicht reden die Schiedsrichter darüber untereinander und machen das jetzt jedes Mal bei mir so", befürchtet Mane, der über die Szene festhielt: "Ich bin gerutscht und gefallen, man hätte Foul geben oder weiterspielen lassen können, aber ich wollte keine Schwalbe machen. Ich bin ein ehrlicher Spieler, der immer viel arbeitet.“

Message angekommen.

 

Bernhard Kastler

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen