Die Wochen der Wahrheit

Aufmacherbild
 

Guter Start in die Wochen der Wahrheit

Aufmacherbild
 

Rund 30 Minuten vor Beginn der Cup-Partie zwischen dem ASK Baumgarten und Red Bull Salzburg öffnete der Himmel seine Schleusen und bescherte den 650 Zuschauern strömenden Regen.

Der haushohe Favorit ließ sich aber weder von den Wasser-Massen, noch von den schwierigen Platzverhältnissen beeindrucken.

Und auch nicht davon, dass das Spiel kurz vor dem Abbruch stand. Schiedsrichter Manfred Schmid unterbrach die Begegnung nach 13 Minuten und pfiff erst 20 Minuten später wieder an.

Alan weiter in Torlaune

Zu diesem Zeitpunkt führte der Vizemeister schon mit 1:0 – Roman Wallner traf in Minute elf.

Kurz vor und nach der Pause dann „business as usual“: Der Brasilianer Alan, Torschütze vom Dienst, verwertete zuerst den von ihm herausgeholten Elfmeter (44.) und legte dann acht Minuten später nach.

Damit hält der 22-Jährige bereits bei neun Treffern in sieben Pflichtspielen.

Spielzeit für Ersatzleute

Nach dem 3:0 passte sich die Partie den Witterungsverhältnissen an und plätscherte dahin.

Burgenland-Ligist Baumgarten kämpfte noch um den Ehrentreffer, Salzburg-Trainer Ricardo Moniz nützte den Abend, um den Ersatzleuten Spielpraxis zu geben.

„Wir sind eine Runde weiter, das ist das Wichtigste. Wir haben auch fast alle spielen lassen, die sonst nicht so zum Zug kommen. Jeder hat seine Einsatzminuten bekommen“, resümierte der Niederländer zufrieden.

Freude über Nicht-Abbruch

Zufrieden war der 47-Jährige, unter dessen Leitung alle acht Auswärtsspiele gewonnen wurden, vor allem damit, dass die Partie zu Ende gespielt werden konnte.

„Ich war froh, dass nicht abgebrochen wurde, da wir eine weite Anreise hatten und die nächsten Wochen die Wochen der Wahrheit sind. Darum bin ich froh, dass wir das Thema ÖFB-Cup vorerst abgehakt haben.“

Verständlich, sieht man sich die nächsten drei Wochen der „Bullen“ an.

Wochen der Wahrheit

Zuerst wartet Cupsieger Ried auswärts (14.8.), dann geht es gegen Omonia Nikosia (18. und 25.) um den Einzug in die EL-Gruppenphase, dazwischen und danach stehen die Heim-Begegnungen gegen Meister Sturm (21.8.) und Rapid (28.8.) an.

Mit den zuletzt gezeigten Leistungen kann Moniz aber relativ entspannt in die Wochen der Wahrheit gehen.

Besonders bemerkenswert: Salzburg hat in dieser Saison in acht Spielen erst ein Gegentor bekommen.

Kurt Vierthaler

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen