"Sind besser als in Vorsaison"

Aufmacherbild
 

Real Madrid hat im Prestigeduell mit dem FC Barcelona die Chance auf den Titelgewinn im spanischen Supercup gewahrt.

Die Königlichen kamen im ersten "Clasico" der jungen Saison am Sonntagabend zu einem 2:2 (1:2), fahren am Mittwoch aber nun als Außenseiter zum Rückspiel ins Camp Nou.

Alonso lässt Real hoffen

Der deutsche Nationalspieler Mesut Özil hatte Real nach 13 Minuten in Führung gebracht, David Villa (36.) und Lionel Messi (45.) drehten die Partie zunächst.

Xabi Alonso (55.) ließ die Madrilenen mit seinem Ausgleich aber weiter auf den ersten Supercup-Triumph seit 2008 hoffen.

Fabregas im Anflug

"Wir sind in unserer Vorbereitung in Verzug, deshalb war das eine starke Leistung gegen ein Real Madrid, das sehr gut gespielt hat", sagte Barca-Coach Pep Guardiola, der die chilenische Neuerwerbung im Sturm, Alexis Sanchez, von Beginn an aufbot und in der Spielmacherrolle mit dem 20-jährigen Thiago Alcantara eine junge Kraft als Xavi-Ersatz in die Startelf stellte.

Die Verpflichtung von Arsenal-Regisseur Cesc Fabregas sollte am Montag perfekt gemacht werden.

Ein "bittersüßes Resultat"

Madrid-Coach Jose Mourinho schickte seinen "Co" Aitor Karanka zur Presse, der von einem "bittersüßen Resultat" sprach.

"Vielleicht war es nicht das Ergebnis, das wir verdient gehabt hätten, aber wir sind mit der Arbeit der Mannschaft zufrieden. Wir haben gezeigt, dass wir ein besseres Team als in der vergangenen Saison sind."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen