Keine Angst vor Barcelona

Aufmacherbild
 

Basken gegen Katalanen in der "Kathedrale"

Aufmacherbild
 

Ahtletic Bilbao hat sich durch den 1:0-Auswärtssieg in Salzburg bereits vorzeitig den Aufstieg in der Europa League gesichert.

Wenig verwunderlich also, dass wenige Minuten nachdem in Wals-Siezenheim die Lichter ausgingen, die Spieler gedanklich bereits bei der nächsten Aufgabe waren.

Angesichts des kommenden Gegners in „La Liga“ ist diese keine leichte.

Am Sonntag um 20:00 Uhr (LIVE auf LAOLA1.tv) gastiert der amtierende Meister FC Barcelona in Bilbao.

Wessen Serie reißt?

Im Duell des baskischen Traditionsklubs mit seinem katalanischen Pendant geht es für beide Teams um die Fortführung ihrer beeindruckenden Serien.

Die „Löwen“ aus dem Norden der iberischen Halbinsel sind wettbewerbsübergreifend seit neun Spielen ohne Niederlage. Barcelona ist in der Spielzeit 2011/12 überhaupt noch ungeschlagen.

Während beim Champions-League-Sieger ständig neue Rekordleistungen geradezu an der Tagesordnung zu sein scheinen, kommt der Erfolgslauf Bilbaos doch etwas überraschend.

„Neun Spiele ohne Niederlage sind kein Zufall“, versichert jedoch Javi Martinez: „Es zeigt, dass wir sehr gut arbeiten. Hoffentlich lässt sich diese Serie auch am Sonntag fortsetzen.“

System Bielsa beginnt zu greifen

Warum sich Athletic dennoch nur im Mittelfeld der Tabelle wiederfindet, ist schnell erklärt. In den ersten fünf Ligaspielen holte die Elf von Trainer Marcelo Bielsa gerade einmal zwei Punkte.

„Alle Mannschaften durchlaufen eine Entwicklung. Athletic hat nach vier Jahren einen neuen Trainer bekommen, der ein komplett anderes System mit anderen Anweisungen spielt. Da hat es seine Zeit benötigt, sich an diese Umstellungen anzupassen“, weiß Offensivspieler Ander Herrera.

„Neun Spiele ohne Niederlage bedeuten aber, dass die neuen Ideen langsam fruchten und die Spieler verstehen, was der Trainer möchte“, führt der Goldtorschütze des Europa-League-Duells mit den Bullen aus Salzburg weiter aus.

Was der argentinische Trainer anstrebt, ist in erster Linie Offensiv-Fußball seiner Mannschaft. Wofür er mit dem chilenischen Nationalteam großes Lob erntete, soll auch auf Vereinsebene zum Erfolg führen.

Ballbesitz als Schlüssel

Im Baskenland, wo man traditionell eher den britischen, kampfbetonten Fußball bevorzugt, setzt man nunmehr also auf Ballbesitz und gepflegten Spielaufbau. Ein taktisches Vorhaben, dass sich gegen den kommenden Rivalen wohl nicht so leicht umsetzen lassen wird.

Schließlich hält die Elf von Pep Guardiola im Schnitt knapp 70 Prozent des Spiels den Ball und ist dafür bekannt, den Gegner am eigenen Sechzehner einzuschnüren.

„Wir werden uns zerreißen und versuchen, gut zu stehen, um Barca an seinem Spiel zu hindern“, weiß Martinez, wie man auch gegen den von den Bilbao-Akteuren einhellig als „beste Mannschaft der Welt“ honorierten Gegner bestehen kann.

Barcelonas Coach Guardiola zeigt sich auf der Pressekonferenz auf jeden Fall gewarnt: „Die einzige Art, im San Mames zu gewinnen, ist, wenn wir beherzten Fußball zeigen.“

>>> Bilbao vs. FC Barcelona, Sonntag, 20:00 Uhr LIVE auf LAOLA1.tv <<<

Fan-Ansturm nach Bilbao

Der attraktive Gegner und die große Fangemeinschaft der „Blaugrana“ hatten einen wahren Ansturm auf die Tickets zu Folge. Angst vor einem Übergewicht der auswärtigen Anhänger hat man in der „Kathedrale des spanischen Fußballs“ dennoch nicht.

„Barca hat auch in Bilbao viele Fans, aber ich bin überzeugt davon, dass mehr Fans für Athletic sein werden“, sagt Martinez mit einem Lächeln.

Die Stimmung wird bei diesem „Freudentag für die Fans und die Mannschaft“ auf jeden Fall beeindruckend sein, umso mehr, wenn sich die Prognose von Herrera bewahrheiten sollte:

„Im Laufe eines Jahres verliert auch Barca ein Spiel, hoffentlich wird es dieses sein.“


Christian Eberle

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen