Schreckensnachricht für Barca

Aufmacherbild
 

Vilanova erlitt Krebs-Rückfall

Aufmacherbild
 

Der Trainer des FC Barcelona, Tito Vilanova, ist erneut an Krebs erkrankt.

Wie der Klub am Mittwochabend mitteilte, erlitt der Coach des Tabellenführers der spanischen Fußball-Liga einen Rückfall.

Die Krebserkrankung war vor gut einem Jahr festgestellt worden.

Der 43-Jährige solle bereits an diesem Donnerstag operiert werden.

Sechs Wochen Chemo

Vilanova werde anschließend drei bis vier Tage im Krankenhaus bleiben und sich anschließend für etwa sechs Wochen einer Röntgen- und Chemo-Therapie unterziehen.

Es bestehe aber die Möglichkeit, dass der Coach schon vor Abschluss der Therapie seine Arbeit als Trainer wieder aufnehmen könne.

Dies hänge jedoch vom Verlauf der Behandlung ab, betonte der Verein in einer Mitteilung.

Heilungschancen günstig

Im November 2011 hatten die Ärzte bei Vilanova, der damals noch der Assistent des Erfolgstrainers Josep Guardiola war, eine Krebserkrankung der Ohrspeicheldrüse festgestellt. Der damalige Co-Trainer wurde operiert und musste mehrere Wochen pausieren.

Vilanova trat im Sommer die Nachfolge von Guardiola an, der seinen Vertrag bei Barca nicht verlängern wollte. Damals wiesen die Ärzte darauf hin, dass der Trainer das Krebsleiden völlig überwunden habe.

Der spanische Tumorexperte Cristobal Belda erklärte, dass bei der - bei Vilanova festgestellten - Krebskrankheit die Chancen für eine Heilung sehr günstig stünden.

"Wenn man den Patienten frühzeitig operiert, geht die Sache zumeist günstig aus", sagte der Mediziner der Nachrichtenagentur Efe.

Historischer Start

Als Cheftrainer war Vilanova ein Einstand nach Maß gelungen. Er erwischte mit den Katalanen den besten Saisonstart in der Geschichte der Primera Division.

Barcalona steht nach 16 Runden ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die Blau-Roten gewannen 15 Partien und spielten nur einmal remis.

Der Verfolger Atletico Madrid liegt neun Punkte hinter Barca zurück, Real gar 13.

Unwissenheit und Solidarität

Die Vereinsführung ließ die Öffentlichkeit über die erneute Krebserkrankung des Trainers mehrere Stunden im Unklaren.

Barca-Präsident Sandro Rosell sagte ein Weihnachtsessen mit Journalisten kurzfristig ab, ohne einen Grund zu nennen.

Die spanischen Medien berichteten unter Berufung auf Vereinskreise vom erneuten Ausbruch des Krebsleidens. Barca bestätigte dies erst mehrere Stunden später.

Fast die gesamte spanische Sportwelt wünschte dem Trainer eine baldige Genesung. Dazu gehörten die Profi-Fußball-Liga (LFP), Barcas Titelrivale Real Madrid und der Tennis-Star Rafael Nadal.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen