0:4! Debakel für Real im Derby gegen Atletico

Aufmacherbild
 

Real Madrid kann in dieser Saison gegen Stadtrivale Atletico einfach nicht gewinnen.

Den 7. Februar 2015 wird das "Weiße Ballett" jedoch nicht so schnell vergessen.

Der Tabellenführer schlittert in der 22. Runde im Derbi Madrileno auswärts in ein 0:4-Debakel.

Für die "Königlichen" ist es im sechsten Duell (2x Supercopa, 2x Copa del Rey, 2x La Liga) die vierte Niederlage bei zwei Remis.

Tiago bringt die Hausherren nach Patzer von Casillas in Front (14.). Kurz danach trifft der für den früh verletzten Koke eingewechselte Niguez spektakulär per Fallrückzieher zum 2:0 (18.).

Nach dem Seitenwechsel erhöht Griezmann nach Vorarbeit von Niguez in der 67. Minute auf 3:0, Mandzukic fixiert kurz vor Schluss den Endstand (88.).

Real enttäuscht auf ganzer Linie

Real, das zwar ersatzgeschwächt (ohne Ramos und James) antritt, aber nach seiner abgelaufenen Sperre wieder mit Superstar Ronaldo aufläuft, enttäuscht auf ganzer Linie.

Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti erspielt sich über 90 Minuten keine echte Torchance und geht somit völlig verdient als Verlierer vom Platz.

Der Italiener ist nach der Partie einigermaßen frustriert. "Das war das schlechteste Spiel von Real Madrid, seit ich hier Trainer bin", sagte der seit Sommer 2013 in Madrid arbeitende TCoach. Für Real war es die höchste Niederlage seit einem 0:5 in Barcelona im November 2010.

Ancelotti nimmt Spieler in Pflicht

Ancelotti nimmt außerdem seine Akteure in die Pflicht. "Wir hatten nicht einen Spieler, der eine gute Partie abgeliefert hat", betonte der 55-Jährige. "Wir müssen uns für diese Niederlage entschuldigen und unsere Einstellung ändern, damit dies in Zukunft nicht noch einmal passiert."

Atletico verkürzt den Rückstand in der Tabelle auf den ungeliebten Nachbarn auf vier Zähler und liegt nun punktgleich mit dem FC Barcelona auf Rang drei.

Die Katalanen können mit einem Sieg im Auswärtsspiel gegen Athletic Bilbao (So., 21 Uhr LIVE bei LAOLA1.tv) bis auf einen Punkt an Real aufrücken.

Salzburgs EL-Gegner gewinnt

Villarreal findet nach der Niederlage am vergangenen Wochenende (2:3 vs. Barca) zurück in die Erfolgsspur.

Die "Gelben U-Boote" gewinnen 2:0 (1:0) gegen Granada.

Das erste Tor fällt in der 30. Minute: Nach einer Flanke gehen Villarreal-Verteidiger Mateo Musacchio und Granadas Diego Mainz zum Ball. Am Ende ist es wohl ein Eigentor. Gerard Moreno macht in der Nachspielzeit alles klar.

Das sechstplatzierte Villarreal kämpft mit Sevilla und Valencia um den CL-Quali-Platz.

Kantersieg von Levante

Mit einem überraschend deutlichen 4:1-Sieg gegen Malaga verlässt Levante vorerst die Abstiegszone von La Liga.

Zwar bringt Juanmi die Gäste aus Andalusien in der 24. Minute in Front, dann schlägt aber die Stunde von David Barral. Der 31-Jährige trifft erst zum Ausgleich (27.) und verwandelt dann zwei Elfmeter (37., 62.). Kalu Uche (75.) setzt den Schlusspunkt.

Andreas Ivanschitz fehlt bei den Siegern aufgrund einer Adduktorenverletzung. Levante gibt damit die Rote Laterne ab und ist nun 17.

Nolito rettet Celta einen Punkt

Celta de Vigo zu einem 1:1 bei Real Sociedad.

Imanol Agirretxe bringt die Hausherren bereits in der neunten Minute in Führung. Erst in der Schlussphase gelingt Nolito (85.) der Ausgleich. Celta bleibt damit Zehnter, die Basken liegen zwei Punkte dahinter auf Rang zwölf.

Der letzte Auswärtssieg der Galicier gegen Real Sociedad liegt nun bereits über 15 Jahre zurück. Damals kam Dietmar Kühbauer bei den Hausherren zum Einsatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen