Mourinho bekommt eigene Straße

Aufmacherbild
 

Zwei Tage nach dem Sieg im "Copa Clasico" gegen den FC Barcelona darf sich Jose Mourinho über ein neuerliches Highlight in seinem Leben freuen. Seine Heimatstadt Setubal benennt eine Straße nach ihrem größten Sohn. Die Stadtregierung erteilt dem 50-jährigen Portugiesen diese Ehre für seine "außerordentliche Rolle im internationalen Sport". "The Special One" gewann mit Porto und Inter Mailand die Champions League. Im letzten Jahr entschied er mit Real die spanische Meisterschaft für sich.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen