Real Madrid will Fans aussperren

Aufmacherbild
 

In Spanien gehen die Vereine immer rigoroser gegen das Fehlverhalten der eigenen Fans vor. Nach dem 3:0 gegen Celta Vigo will auch Real Madrid gegen 17 Zuschauer vorgehen. Diese hatten im Bernabeu-Stadion Hassgesänge gegen Lionel Messi, Star des FC Barcelona und ewiger Rivale von Cristiano Ronaldo, angestimmt und sollen deshalb, sofern sie Vereinsmitglieder sind, ausgeschlossen werden. In "La Liga" läuft prinzipiell eine Kampagne gegen diskriminierende Gesänge gegen andere Klubs oder Spieler.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen