Mesut Özil muss Strafe zahlen

Aufmacherbild

Mittelfeldspieler Mesut Özil reiht sich in die Liste der Verkehrssünder bei Real Madrid ein. Wie der spanische Staatsradio RNE berichtet, muss der Deutsche wegen eines unerlaubten Wendemanövers 500 Euro Strafe zahlen und bekommt auf dem Führerschein sechs Punkte abgezogen. Im Vergleich mit seinen Team-Kollegen ist Özil aber ein Waisenknabe. So wurde Stürmer Karim Benzema mit 216 km/h geblitzt und muss ebenso wie Klub-Kollege Marcelo, der ohne Führerschein unterwegs war, vor Gericht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen