Trickbetrüger erleichtern Getafe

Aufmacherbild

Der FC Getafe ist auf eine Bande von Trickbetrügern hereingefallen, die sich als Mittelsmänner von Investoren aus Dubai und Ägypten ausgaben. Die Männer versprachen Getafe-Präsident Angel Torres lukrative Geschäfte und ließen dem spanischen Erstligisten Schecks in Höhe von zehn Millionen Euro zukommen, wofür sie einen höheren Geldbetrag als Sicherheit verlangten. Die Schecks platzen, das Geld war weg. Die Betrüger konnten gefasst werden, wie viel Geld verloren ging, ist noch ungeklärt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen