Barca-Präsident wird verklagt

Aufmacherbild
 

Josep Maria Bartomeu hat ein Problem mehr am Hals. Der Präsident des FC Barcelona muss sich vor Gericht verantworten. Die Anklagebehörde legt Bartomeu zur Last, 2014 bei der Auszahlung einer Tranche der Transfersumme für den Brasilianer Neymar dem Finanzamt 2,8 Millionen Euro vorenthalten zu haben. Die wirkliche Ablösesumme soll der 51-jährige Katalane verschwiegen haben. Der Klub reagiert in einer Stellungnahme mit "Überraschung, Empörung und absoluter Ablehnung" auf die Vorwürfe.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen