UEFA-Sperre für Malaga bleibt

Aufmacherbild

Der FC Malaga wird in der kommenden Spielzeit definitiv nicht im Europacup vertreten sein. Der CL-Viertelfinalist der abgelaufenen Saison bleibt weiterhin wegen Verstößen gegen Richtlinien des Financial Fair Play gesperrt. Ein Protest der Andalusier, die in La Liga im Endklassement Platz sechs belegten, wurde vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) abgelehnt. Da auch Rayo Vallecano derzeit noch keine internationale Lizenz besitzt, käme der Tabellen-Neunte FC Sevilla zu Europa-League-Ehren.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen