Barca zahlt freiwillig 13,5 Mio.

Aufmacherbild
 

Aufgrund der Unstimmigkeiten im Zuge des Neymar-Transfers hat der FC Barcelona jetzt freiwillig 13,5 Millionen Euro an Steuern nachgezahlt. Damit will sich der Primera-Division-Klub für den Fall einer Verurteilung durch die spanische Justiz absichern und somit einer möglichen weitaus höheren Strafe entgehen. Dennoch dementiert die Klubführung des amtierenden Meisters einen Steuerbetrug: "Der Verein hat kein Steuerdelikt begangen. Der FC Barcelona ist dem Finanzamt nichts schuldig."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen