Mourinho verlängert bei Real

Aufmacherbild
 

Mourinho bleibt Real lange erhalten

Aufmacherbild
 

Jose Mourinho bleibt den Madrider Fans noch länger erhalten. Der Portugiese verlängert seinen Vertrag bei Real vorzeitig bis 2016, ursprünglich wäre sein Kontrakt bis 2014 gelaufen.

Damit sind auch die Spekulationen über eine Rückkehr von "The Special One" nach England beendet. Vor allem dem FC Chelsea, den "Mou" bis 2007 trainierte, wurde immer wieder Interesse an einem Comeback des ehemaligen Coaches nachgesagt.

Der Verbleib von Mourinho spielt damit auch dem aktuellen Chelsea-Coach Roberto di Matteo in die Karten. Seine Chancen, in der kommenden Saison vom Interims- zum Cheftrainer aufzusteigen, steigen somit.

"Mou" will wieder nach England

Mourinho selbst hatte immer wieder betont, dass er künftig wieder einen Klub in der Premiere League trainieren möchte. Mittelfristig sieht der Portugiese seine Zukunft aber in Madrid.

Selbstverständlich schien eine Verlängerung seines Vertrages trotzt des Meistertitels mit Real nicht. So stand der Coach schon in der Kritik, nachdem zwei Mal in Folge im Halbfinale der Champions League Endstation war.

Auch das Verhältnis zur spanischen Presse war nicht immer das beste. Zudem lieferte sich "The Special One" immer wieder Schamützel mit Schiedsrichtern und seinem Barca-Gegenüber Pep Guardiola.

Das nächste Ziel heißt Champions League

Mourinho kam 2010 von Inter Mailand zu Real. Seither gewann er mit den "Königlichen" 2011 den Cup und in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft, womit die dreijährige Regentschaft des FC Barcelona beendet wurde.

Der Startrainer wird in Madrid als Garant dafür gesehen, die Vorherrschaft des FC Barcelona spätestens in der kommenden Saison zu brechen - mit dem Sieg in der Champions League.

In diesem Fall wäre Mourinho der erste Trainer, der mit drei Vereinen die Königsklasse gewinnen würde. Mit Porto (2004) und Inter Mailand (2010) krönte sich "Mou" bereits zum König von Europa.

In dieser Saison traten die Madrilenen mit dem Gewinn des Meistertitels aus dem Schatten des FC Barcelona heraus. Zudem gelang der Mourinho-Truppe ein neuer Punkte- und Torrekord in La Liga.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen