Men 2 Watch - La Liga

Aufmacherbild
 

Die "Men 2 Watch" aus La Liga

Aufmacherbild
 

Das Warten hat bald ein Ende. Die neue Saison in La Liga steht vor der Tür.

>>>LIVE-Spiele aus La Liga bei LAOLA1.tv<<<

Neben den ganzen Superstars werden die Fans auch einige neue, beziehungsweise weniger bekannte Spieler zu Gesicht bekommen.

Doch wer spielt sich 2012/13 dauerhaft ins Gedächtnis der Fußball-Welt? Kandidaten gibt es viele. LAOLA1 hat fünf potenzielle Shooting-Stars herausgepickt.

Spaniens "Men 2 Watch":


Marc Bartra (21, FC Barcelona)

Wird Defensiv-Lücke intern geschlossen?

Im letzten Jahr war Andreu Fontas der „Man 2 Watch“ beim FC Barcelona, diesmal fiel die Wahl auf Marc Bartra. Die Chance ist damals wie heute dieselbe: Immer noch stehen bei den Katalanen mit Gerard Pique und Carles Puyol nur zwei etablierte Innenverteidiger im Kader, wenngleich Javier Mascherano ob seiner hervorragenden Saison 2011/12 mittlerweile ebenso in der Defensive verankert ist. Die Verletzungsanfälligkeit seines Kapitäns könnte dem mehrmaligen Nachwuchs-Teamspieler Bartra die Möglichkeit eröffnen, regelmäßig zu Einsatzzeit zu kommen. Sofern sich nicht eines der vielen Gerüchte (Agger, David Luiz, Koscielny) bewahrheitet und Barca doch noch auf dem Transfermarkt aktiv wird. Mit Martin Montoya kämpft im Übrigen auf rechts ein weiterer Verteidiger um seine Chance.

Jese (19, Real Madrid)

Real-Eigengewächs im Millionen-Angriff

Mit Jese Rodriguez steht bei Real Madrid ein Stürmer unter Vertrag, der zweifelsohne das Zeug dazu hat, ein ganz Großer seiner Zunft zu werden. Die Auftritte bei der U19-Europameisterschaft im Sommer sprechen für sich, der 19-Jährige krönte sich mit fünf Treffern in vier Spielen zum Torschützenkönig des Turniers und durfte am Ende den Titel bejubeln. Auf Vereinsebene stellt sich die Frage, in wie weit der gebürtige Kanarier sein Können angesichts der namhaften Konkurrenz in der Offensive unter Beweis stellen darf. Verglichen wird der Angreifer ob seines Stils schon mit Cristiano Ronaldo, ob er mit diesem gemeinsam auflaufen oder ihn gar kurzzeitig ablösen darf, bleibt einzig "The Only One" Jose Mourinho überlassen.

Inigo Martinez (21, Real Sociedad)

"Tor des Jahres" als Ausrufezeichen

Wie man sich als junger Spieler am schnellsten Bekanntheit verschafft? Man erzielt einfach ein Tor aus der eigenen Hälfte, am besten gleich in einem traditionellen Derby. So geschehen bei Inigo Martinez, der gegen Athletic Bilbao aus über 50 Metern Entfernung traf. Aber auch abgesehen des Kunstschusses, der eines von drei Saisontoren des 21-jährigen markierte, machte der Baske auf sich aufmerksam. In 26 Liga-Spielen stand der Verteidiger für Real Sociedad auf dem Platz und überzeugte durch Abgeklärtheit, Vielseitigkeit und nicht zuletzt seine Fähigkeit, aus der Defensive heraus das Spiel zu eröffnen. Nach seiner ausgestandenen Verletzung deutet vieles darauf hin, dass es für den Jugendnationalspieler, an dem Chelsea und Arsenal bereits Interesse zeigten, bei weiterhin konstanten Leistungen wohl die letzte Saison in San Sebastian sein wird.

Jose Campana (19, FC Sevilla)

Kind Sevillas fordert mehr Einsatzzeit

In Sevilla wächst ein Führungsspieler für die Zukunft heran. Jose Angel Gomez Campana ist erst 19 Jahre jung, zählt aber schon jetzt zu den beliebtesten Spielern im Dress der „Sevillistas“. Der Anhang fordert vehement mehr Spielzeit für das Eigengewächs aus der andalusischen Hauptstadt, erst recht nach seinen Leistungen bei der U19-Europameisterschaft. Der defensive Mittelfeldspieler lief in allen fünf Partien auf und agierte als Bindeglied zwischen der teils löchrigen Abwehr von „La Rojita“ und dem furiosen Angriff. Große Antizipationsfähigkeit und die Gabe, von Balleroberung blitzschnell auf Spielaufbau umschalten zu können, zeichnen Campana aus. In seiner Debütsaison brachte es der Rechtsfuß auf 15 Einsätze, behält er seine gute Form und das Selbstvertrauen des EM-Titels sollten es 2012/13 wohl einige mehr werden.

Ibai Gomez (22, Athletic Bilbao)

Kniescheibe hält, Zukunftsversprechen auch?

Dass Athletic Bilbao Jahr für Jahr junge Spieler an die erste Mannschaft heranführt, ist aufgrund der selbst oktroyierten Vereinsideologie unvermeidlich. Ibai Gomez wechselte im Sommer 2010 nach zwei Saisonen im baskischen Unterhaus zu den „Leones“ und feierte schon im Oktober sein Debüt in La Liga. Der Einsatz gegen Saragossa war allerdings schon nach drei Minuten wieder zu Ende und zog einen Kniescheibenbruch mit sich. Ohne die folgende Verletzungspause von einem knappen halben Jahr wäre der Offensivspieler sicherlich schon früher dort, wo er nun angekommen zu sein scheint: in der Startelf Bilbaos. Gomez war unter anderem in den letzten zwölf Saisonspielen 2011/12 im Einsatz, in den letzten vier davon über 90 Minuten. Der mittlerweile 22-jährige ist bereit, sich in den Chroniken des Traditionsvereins dauerhaft zu verewigen.

Christian Eberle


Folgende "Kriterien" muss ein Spieler erfüllen, um als "Man 2 Watch" in Frage zu kommen:
- Einer breiteren Öffentlichkeit nicht bekannt (u.a.: keine Österreicher, keine EM-Teilnehmer, keine zweistelligen Millionentransfers).
- Erste volle Saison in einer der Top-4-Ligen (nicht mehr als 30 Spiele).
- Aussicht auf regelmäßige Einsätze.
- Noch nicht "Man 2 Watch" gewesen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen