Real souverän, Barca muss zittern

Aufmacherbild
 

Der spanische Fußball glänzt mal wieder durch Parallelen.

Sowohl Real Madrid als auch der FC Barcelona treten bei galizischen Aufsteigern an, beide Klubs feiern volle Erfolge und bleiben in der Tabelle weiter acht Punkte getrennt.

Unterschiedlicher als das 2:0 Reals gegen Celta de Vigo und das 5:4 Barcas bei Deportivo La Coruna können Siege jedoch nicht sein.

Die Samstagsspiele des achten Spieltags in La Liga im Überblick:

Real siegt mit Neo-Abwehr

Die mit Varane und Essien in der Viererkette spielenden "Königlichen" gehen gegen Celta de Vigo in Minute 11 durch Higuain, der den Vorzug vor dem angeschlagenen Benzema erhält, in Führung.

Nach etlichen vergebenen Großchancen und einem Lattenschuss von Ronaldo dauert es bis zur 67. Minute, ehe der portugiesische Superstar per Foulelfmeter noch einmal nachlegt. Sein Treffer zum 2:0-Endstand ist sein bereits neunter in dieser Saison.

Danach kommen auch die Gäste aus dem Nordwesten Spaniens zu einigen Gelegenheiten, Casillas behält aber stets die Oberhand.

Die Madrilenen fahren in souveräner Manier die drei Punkte ein und dürfen sich über das Lob ihrer sportlichen Führung freuen. "Die Vier in der Abwehr haben sehr gut gespielt, sie haben hervorragende Arbeit geleistet", erklärt Co-Trainer Aitor Karanka.

Barca zittert nach 3:0-Führung

Der FC Barcelona kommt zu einem kuriosen 5:4-Auswärtssieg bei Deportivo.

Nach schnellen Toren von Alba (3.), Tello (8.) und Messi (18.) sieht es nach einer klaren Angelegenheit für die Katalanen aus.

Pizzi per Elfmeter (26.) und Bergantinos (37.) unter kräftiger Mithilfe von Barca-Keeper Valdes bringen die Gastgeber jedoch wieder heran. Messi (43.) trifft zum 4:2-Pausenstand.

Nach dem abermaligen Anschlusstreffer von Pizzi (47.), der einen Freistoß ins Kreuzeck zirkelt, sieht Mascherano eine fragwürdige Gelb-Rote Karte (49.), womit Barca fast die ganze zweite Hälfte in Unterzahl spielt.

Dennoch stellt Messi (77.) mit Liga-Saisontor Nummer elf den Zwei-Tore-Vorsprung erneut her, den Alba mit einem sehenswerten Eigentor (79.) schnell wieder zunichtemacht.

In den letzten Minuten drückt Depor auf den Ausgleich, alle Versuche bleiben jedoch vergebens.

Valencia mit Last-Minute-Sieg

Dem FC Valencia gelingt nach schwachem Saisonstart in La Liga ein Befreiungsschlag.

Die Pellegrino-Elf feiert einen hart umkämpften 3:2-Erfolg über Athletic Bilbao und fährt den dritten Sieg im achten Spiel ein.

Zunächst ist es Aduriz, der die Gäste zweimal in Front bringt (19., 30.), Soldado gelingt der zwischenzeitliche Ausgleich (26.). In der zweiten Hälfte fliegt Herrera mit Rot vom Platz (68.). In Überzahl sind es Tino Costa (88.) und Valdez (90.), die Valencia noch zum Sieg schießen.

Malaga dreht die Partie

Der FC Malaga feiert gegen Valladolid einen hart erkämpften Heimsieg.

Isco (37.) und Joaquin (87.), der kurz davor zudem einen Elfer vergibt, drehen die Führung von Goncalves (11.) zum 2:1 für den Champions-League-Teilnehmer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen