Ronaldo-Elfer ist die Entscheidung

Aufmacherbild
 

Real Madrid kann in La Liga doch noch gewinnen.

Die Mannschaft von Jose Mourinho besiegte Rayo Vallecano im kleinen Stadtderby mit 2:0 (1:0), hatte dabei aber mehr Mühe als erwartet.

Planmäßiger Start

Die „Königlichen“, bei denen der gegen Manchester City auf die Ersatzbank verbannte Sergio Ramos wieder in der Anfangsformation stand, legten anfangs ein hohes Tempo vor und gingen bereits in der 13. Minute in Führung.

Cristiano Ronaldo schickte Angel Di Maria auf der linken Seite und Karim Benzema musste dessen Stanglpass nur mehr über die Linie drücken.

Danach konnte sich vor allem Vallecano-Torhüter Ruben bei Versuchen von  Ronaldo und Luka Modric auszeichnen, ein Weitschuss von Di Maria verfehlte sein Ziel nur knapp.

Außenseiter spielt mit

Nach einer halben Stunde versuchte dann auch die Heimmannschaft offensive Akzente zu setzen und kam beinahe zum Ausgleich.

Iker Casillas konnte einen Kopfball von Andrija Delibasic glänzend parieren, beim Nachschuss von Mikel Labaka war er allerdings machtlos und durfte sich bei  Xabi Alonso bedanken, der mit der Brust auf der Linie rettete.

Vallecano war in dieser Phase die bessere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel, konnte jedoch das Tor von Iker Casillas nicht ernsthaft gefährden.

Müder zweiter Durchgang

In der zweiten Halbzeit blieb das Niveau mäßig, Real konnte das Tempo der ersten halben Stunde nicht mehr gehen und Vallecano scheiterte an der eigenen Ungenauigkeit.

So musste die Entscheidung aus einem Elfmeter fallen: Jordi Amat hatte den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt. Ronaldo ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Strafstoß trocken ins rechte untere Eck.

Nur drei Minuten später stand der Superstar erneut im Mittelpunkt, diesmal aber, weil nach idealem Zuspiel des eingewechselten Gonzalo Higuain den Ball vor dem leeren Tor an die Latte setzte.

Mühevoll aber verdient

Der für den enttäuschenden Modric eingewechselte Mesut Özil markierte in der Schlussphase noch das vermeintliche 3:0, der Treffer wurde aber wegen Abseits nicht gegeben.

Danach passierte nichts mehr und durfte sich das "weiße Ballett" nach 90 Minuten über einen mühevollen aber verdienten Sieg freuen.

Real hält nun bei sieben Punkten und verbessert sich in der Tabelle auf den siebten Rang. Erzrivale FC Barcelona befindet sich mit acht Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz.

Sevilla gewinnt

Im zweiten Montagsspiel bezwang der FC Sevilla Aufsteiger Deportivo La Coruna mit 2:0 (0:0).

In einer an Höhepunkten armen Partie brachte Alvaro Negredo  die Gästen in der 75. Minute in Führung. Der zweite Treffer fiel etwas kurios: Keeper Aranzubia wollte klären und traf den heranstürmenden Ivan Rakitic (85.), von dessen Bein der Ball ins Tor spickte.

In der Tabelle zog Sevilla somit wieder mit Mallorca und Malaga gleich (alle elf Punkte) und rangiert derzeit an vierter Stelle.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen