Barca glänzt, Real fällt um

Aufmacherbild
 

Barca zieht Real acht Punkte davon

Aufmacherbild
 

Der Erfolgslauf des FC Barcelona in La Liga geht auch nach der Länderspielpause weiter.

Die Katalanen feiern in der vierten Runde den vierten vollen Erfolg und das auf einem traditionell schweren Platz in Getafe.

Adriano bricht den Bann im Coliseum Alfonso Perez und bringt sein Team, das ohne die verletzten Iniesta, Alba und Alexis antritt, in Minute 32 in Führung.

Messi nur von der Bank

Messi, der erst in Minute 59 für Rückkehrer Thiago ins Team kommt, legt per Doppelpack nach. Zunächst trifft er per Elfmeter (74.), nachdem ihm zuvor ein klarer Strafstoß verwährt blieb, vier Minuten später drückt er den Ball nach idealem Zuspiel von Montoya über die Linie.

Es sind die Tore fünf und sechs in der laufenden Meisterschaft für den Argentinier.

Getafe kommt durch ein Eigentor von Mascherano, der einen Sarabia-Schuss unglücklich ablenkt, zum Ehrentreffer (81.), ehe Villa in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzt.

Vilanova zeigt sich zufrieden

"Die Partie war zu jeder Zeit unter Kontrolle, wohl wissend, wie schwer wir es letztes Jahr hatten", erinnert Barca-Coach Tito Vilanova an das 0:1 aus der vergangenen Saison.

Der Sieg hat allerdings einen bitteren Beigeschmack. Kapitän Carles Puyol, der in der 57. Minute durch Mascherano ersetz wird, muss mit seiner Kreuzband-Verletzung vermutlich vier bis sechs Wochen pausieren.

Real scheitert in Sevilla

Titelverteidiger Real Madrid kommt dagegen weiter nicht auf Touren.

Die "Königlichen" verlieren beim FC Sevilla 0:1 und halten damit erst bei vier von zwölf möglichen Punkten.

Das entscheidende Tor des Spiels fällt bereits in der 2. Minute, als Trochowski einen Eckball volley unter die Latte knallt. Wenige Sekunden davor hätte Negredo beinahe einen Casillas-Fehler zur Führung genutzt.

Tätlichkeiten nicht geahndet

Real kommt trotz eines Plus an Ballbesitz zu wenigen Chancen und fällt zudem negativ auf.

Sowohl Higuain nach einem Tritt gegen Navarro als auch Di Maria nach einer leichten Tätlichkeit gegen Rakitic haben Glück, nicht vom Platz gestellt zu werden.

In Hälfte zwei haben die Madrilenen indes Pech, als sie bei Aluminiumtreffern vom eingewechselten Modric (52.) und Ramos (60.) zwei Mal nur knapp am Tor-Erfolg scheitern.

Malaga Meister der Effizienz

Malaga feiert eine gelungene Generalprobe für den ersten Auftritt in der Champions League am kommenden Dienstag.

Die Andalusier besiegen zu Hause Europa-League-Teilnehmer UD Levante mit 3:1. Saviola gelingt bei seinem Startelf-Debüt der erste Treffer (27.), Michel gleicht unmittelbar nach der Pause aus.

Joaquin (58.) und Portillo (93.) fixieren den Sieg der Hausherren, die damit nach vier Runden bei 10 Punkten halten.

"Man muss Malaga beglückwünschen, weil sie drei Treffer erzielt haben", erklärt Levante-Coach Juan Ignacio Martinez nach dem Spiel, legt aber sogleich nach: "Sie haben aber auch nur drei Mal aufs Tor geschossen."

Erster Saisonsieg für Valencia

Valencia legt gegen Celta de Vigo einen Blitzstart hin und führt schon nach vier Minuten dank Feghouli mit 1:0.

Der Aufsteiger aus Galizien kommt aber nur kurz danach durch den dänischen Nationalspieler Krohn-Dehli (16.) zum Ausgleich.

Nach der Pause ist es Neuzugang Cissokho (50.), der nach Costa-Flanke per Kopf den 2:1-Siegtreffer erzielt und Valencia damit den ersten Dreier in dieser Saison sichert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen