Im Gleichschritt um Platz vier

Aufmacherbild
 

Valencia und Real Sociedad im Gleichschritt

Aufmacherbild
 

Der Kampf um den vierten Platz in La Liga bleibt auch nach 36. Runden spannend.

Sowohl der FC Valencia als auch Real Sociedad gewinnen ihre Auswärtsspiele und rittern im Gleichschritt um die Champions-League-Qualifikation.

Im unteren Tabellendrittel verschafft sich Granada etwas Luft und besiegt mit Osasuna einen direkten Abstiegskonkurrenten.

Valencia legt vor

Valencia feiert in Getafe einen knappen 1:0-Erfolg.

In einer insgesamt chancenarmen Partie haben die Gäste mehr vom Spiel. Das einzige Tor fällt kurz vor dem Pausenpfiff (44.) durch einen Mathieu-Schuss von der Strafraumgrenze.

Feghouli lässt in der Schlussviertelstunde im Konter zwei Mal die Chance aus, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

"Mir hat die zweite Halbzeit von meinem Team überhaupt nicht gefallen. Wir haben nicht an unsere Stärken geglaubt", kommentiert Getafe-Coach Luis Garcia Plaza die Leistung.

Knapper Sieg für Real Sociedad

Wenige Stunden später zieht Real Sociedad nach. Die Basken schlagen den FC Sevilla im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan mit 2:1.

Rakitic bringt die Andalusier in Front (10.), gleicht aber wenig später unglücklich per Eigentor aus (16.).

Agirretxe (24.) trifft wenig später zum 2:1, das den Endstand bedeutet, weil beide Teams danach im Abschluss Präzision vermissen lassen. So lässt Negredo gleich drei gute Chancen aus, auf der Gegenseite scheitern Vela und Griezmann an Sevilla-Keeper Beto.

Aufregung gibt es zudem in Minute 57, als Medel alleinstehend vor dem Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen wird. Der Protest der Sevilla-Spieler hat kurioserweise eine Rote Karte für Ersatzspieler Reyes zu Folge.

Essentieller Sieg für Granada

Der FC Granada macht einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

Die Andalusier gewinnen ihr vorletztes Heimspiel der Saison 3:0 gegen Osasuna und ziehen in der Tabelle am direkten Abstiegskonkurrenten vorbei.

Dank der Treffer von El Arabi (23.), Siqueira (80./Elfer) und Buonanotte (92.) liegt die Elf von Trainer Lucas Alcaraz nun auf Rang 15.

Osasuna, das Nano durch Rot in der Schlussphase verliert (79.), spielt gefälligen Fußball, bleibt im Abschluss jedoch harmlos.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen