Messi stellt Ronaldo einmal mehr in den Schatten

Aufmacherbild
 

Der FC Barcelona und Real Madrid schossen sich am Sonntag in der 21. La-Liga-Runde für den anstehenden Copa-Clasico warm.

Die "Königlichen" fertigten Getafe zuhause mit 4:0 ab. Barca ließ Osasuna beim 5:1-Heimsieg keine Chance.

Im Mittelpunkt standen wieder einmal Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Ronaldo schnürte einen lupenreinen Hattrick, doch der Argentinier stellte ihn mit vier Treffern in den Schatten.

>>> Real-Barcelona, Copa del Rey, Semifinale, Mittwoch, 21 Uhr auf LAOLA1.tv <<<

Ronaldo-Hattrick innerhalb von neun Minuten

Getafe hielt beim großen Nachbarn lange Zeit gut mit. Real konnte in der ersten Halbzeit zwar 64 Prozent Ballbesitz verbuchen, die großen Chancen wurden jedoch ausgelassen.

Erst nach dem Seitenwechsel nahm im Bernabeu-Stadion die große Ronaldo-Show ihren Lauf. In einer flotten, aggressiv geführten Partie mit insgesamt sieben gelben Karten brachte ein Eigentor von Juan Valera (53.) Real auf Kurs.

Danach folgte der große Auftritt von Ronaldo. Innerhalb von nur neun Minuten erzielte der Portugiese einen lupenreinen Hattrick (62., 65., 71./Elfmeter) und brachte sein Team mit 4:0 in Front.

Neue Bestmarken für Ronaldo

Dabei stellte er seine Vielseitigkeit unter Beweis: Einen Treffer erzielte er mit dem rechten, einen mit dem linken Fuß und einen per Kopf.

Zudem übertraf Ronaldo in seiner Klub-Karriere die 300-Tore-Marke. Mit Treffern für Sporting Lissabon, Manchester United und Real Madrid hält er nun bei 302.

Der FC Barcelona konnte die erste Liga-Niederlage der Saison im Heimspiel gegen Osasuna sofort wieder vergessen machen.

Messi trifft vier Mal

Messi (11.) brachte den unangefochtenen Tabellenführer bereits früh in Führung. Doch die Gäste kamen durch Raoul Loe (24.) zum Ausgleich.

Dann kam aber der Wendepunkt: Arribas sah nach einem Foul im Strafraum Gelb-Rot (27.) und Messi verwandelte den resultierenden Elfmeter (28.).

Anschließend hatte Osasuna nichts mehr entgegenzusetzen. Pedro (40.) erhöhte nach Zuspiel von Dani Alves noch vor der Pause.

Atletico Madrid verliert in Bilbao

Nach dem Seitenwechsel machte Messi (56., 58.) innerhalb von wenigen Sekunden alles klar und stellte auf 5:1. Insgesamt hält der 25-Jährige bei 33 Saisontoren.

Die Gala verhalf Messi zu einem weiteren Rekord: Er ist der erste Spieler in der Geschichte der spanischen Liga, der in elf aufeinanderfolgenden Spielen jeweils traf. Insgesamt hält er nun bei 201 Liga-Toren.

Unterdessen musste der erste Barca-Verfolger einen herben Rückschlag hinnehmen. Atletico Madrid verlor die Neuauflage des Europa-League-Finals bei Athletic Bilbao mit 0:3.

Malaga schlägt Mallorca

Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Mikel San Jose (50.) die Basken in Führung, ehe Markel Susaeta (77.) und Oscar De Marcos (84.) alles klar machten. Atleticos Rückstand auf Barca wuchs auf elf Zähler an, während Bilbao auf Platz zwölf kletterte.

Malaga gewann sein Gastspiel auf Mallorca mit 3:2. Die Tore erzielten Javier Saviola (10.) Isco (16.), Monreal (62.) bzw. Victor (27.) und Giovani Dos Santos (71.).

Rayo Vallecano kam zu einem 3:0-Heimsieg gegen Betis Sevilla. Piti (4./ Elfmeter), Andrija Delibasic (64.) und Jose Carlos (83.) sorgten für die Treffer.

>>> Real-Barcelona, Copa del Rey, Semifinale, Mittwoch, 21 Uhr auf LAOLA1.tv <<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen