Barca doch nicht unbesiegbar!

Aufmacherbild
 

Erste Saison-Niederlage des FC Barcelona

Aufmacherbild
 

Der FC Barcelona ist nicht unbesiegbar.

Dies stellte am 20. Spieltag in La Liga Real Sociedad eindrucksvoll unter Beweis.

Nach der Rekord-Hinrunde mit 18 Siegen aus 19 Spielen starteten die Katalanen die zweite-Meisterschafts-Hälfte mit einer 2:3-Niederlage in San Sebastian.

Das Estadio Anoeta erwies sich abermals als uneinnehmbare Festung. Wie schon beim letzten Auftritt reichte eine 2:0-Führung nicht für den Sieg.

"Fluch von Anoeta"

Dabei lief anfänglich alles nach Plan. Messi vergab in Minute fünf eine Groß-Chance und netzte nur zwei Minuten später zur Führung ein.

Der Argentinier traf damit erstmals bei Real Sociedad und zugleich als erst dritter Spieler in der Geschichte in zehn Liga-Spielen in Folge.

Pedro scheiterte in Minute 14 an der Stange, zeigte sich aber wenig später erfolgreicher. Nach Zuspiel von Alves schob er aus kurzer Distanz ein (25.).

2:0-Führung verspielt

Auch danach hatten die "Blaugranes" das Spiel im Griff und verzeichneten nach einem Messi-Heber den zweiten Stangenschuss (39.).

Noch vor der Pause gelang allerdings Castro (42.) der Anschluss-Treffer für die Gastgeber.

In Hälfte zwei legte der Offensiv-Spieler noch einmal nach. Ein von Mascherano abgefälschter Schuss landete zum Ausgleich im Netz (63.).

Pique ausgeschlossen

Barca war da schon nur noch zu zehnt, da Pique in Minute 56 mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war.

In einer offenen Schlussphase sorgte schließlich der eingewechselte Agirretxe für den viel umjubelten Sieg-Treffer. In der Nachspielzeit verwertete der Angreifer eine schöne Hereingabe von Carlos Martinez.

Das Team von Trainer Tito Vilanova bleibt in der Tabelle mit 55 Punkten weiter überlegen in Front, die Verfolger Atletico (19 Uhr gegen Levante) und Real (21 Uhr in Valencia) spielen erst am Sonntag.

Rayo Vallecano verliert

Der FC Granada durfte sich indes über den ersten Heimsieg in La Liga seit September freuen.

Die Andalusier schlugen Überraschungsteam Rayo Vallecano mit 2:0 und sicherten sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Ein Eigentor von Amat (26.) brachte die Gastgeber auf die Siegerstraße, Recio legte in Minute 80 noch einmal nach.

Emery debütiert mit Remis

Das Debüt von Unai Emery auf der Trainerbank des FC Sevilla endete mit einem Unentschieden.

Die Andalusier kamen bei Getafe nicht über ein 1:1 hinaus und bleiben unmittelbar hinter dem Madrider Vorort-Klub auf Tabellen-Rang 12.

Die Tore im Coliseum Alfonso Perez fielen kurz vor der Halbzeit-Pause. Reyes brachte die Gäste in Führung (40.), Colunga (44.) glich wenig später aus.

Danach drängte Sevilla auf den Sieg, konnte Getafe-Schlussmann Moya aber nicht mehr überwinden.

Kein Sieger in Malaga

Ebenso 1:1 endete die Partie zwischen Malaga und Celta de Vigo.

Der CL-Achtelfinalist ging bei drückender Überlegenheit durch einen Abstauber von Martin Demichelis in Führung (37.).

Nach Seitenwechsel gelang es den Hausherren aber nicht, selbige auszubauen. Augusto Fernandez trifft schließlich zum Ausgleich (76.).

Während die Galicier damit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf holen, verpasst es Malaga vorübergehend punktemäßig auf Platz vier aufzuschließen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen