Cristiano und der "Ajax-Fluch"

Aufmacherbild
 

Ronaldo-Form als Mittel gegen den „Ajax-Fluch“

Aufmacherbild
 

Nach der Champions League ist vor der Liga.

In Zeiten der steten Aneinanderreihungen englischer Wochen für die Top-Teams bildet der aktuelle Wochenplan für Real Madrid keine große Ausnahme.

Doch erstens wartet in der heimischen Meisterschaft kein „normaler“ Gegner, sondern der FC Barcelona; und zweitens hat man soeben Ajax Amsterdam geschlagen.

Spiel 1 nach Ajax

Was zunächst nicht sonderlich aufregend anmutet, erklärt sich mit einem Blick auf die letzten Begegnungen mit dem niederländischen Rekordmeister.

Die spanische „Marca“ weist darauf hin, dass auch nach den letzten beiden Champions-League-Auftritten bei Ajax, zum dritten Mal in Folge Gruppengegner der „Königlichen“, stets ein Duell mit den Katalanen anstand.

2010 gewannen Ronaldo und Co. in der Amsterdam ArenA 4:0 und strotzten als ungeschlagener Tabellenführer vor dem spanischen Liga-Gipfel nur so vor Selbstvertrauen. Was folgte, war die berühmte 0:5-Pleite in Mourinhos erstem Clasico als Real-Coach.

Pleiten als Tabellenführer

Ein Jahr später eine kaum veränderte Situation. Ajax hatte in der Champions League gegen eine verbesserte B-Elf Reals daheim mit 0:3 das Nachsehen, drei Tage später kamen Messi und seine Teamkollegen ins Santiago Bernabeu.

Der damals überlegene Spitzenreiter aus Madrid kassierte erneut eine Pleite und ging vor eigenem Publikum mit 1:3 unter.

Der abergläubische Fan stellt demnach die einfache Formel auf: Einem Real-Sieg in Amsterdam folgt eine Pleite im Clasico.

Gegenmittel Cristiano

Um diese – nennen wir es einmal so – spielplantechnische Absonderlichkeit ins Reich der Medien-Gespinste zu verfrachten, gilt es am Sonntag (ab 19:20 Uhr LIVE auf LAOLA1.tv), im dritten Anlauf siegreich zu bleiben.

Der Mann, der das für den Hauptstadt-Klub in erster Linie richten soll, ist schnell ausgemacht: Cristiano Ronaldo.

Nach seinem Triplepack am Mittwoch hält der Ausnahme-Könner bei bereits zwölf Saisontoren, acht davon erzielte er allein in den letzten vier Spielen.

„Ich bin sehr zufrieden, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Selbstvertrauen ist vor einem Clasico wichtig und ich bin glücklich deshalb“, erklärte der nun mit vier Treffern die CL-Torschützenliste anführende Portugiese.

„Tristiano“ ade

Die Zeit seiner persönlichen Tristesse, die in den vergangenen Wochen breit thematisiert wurde, scheint also vorbei.

Rechtzeitig vor dem Aufeinandertreffen mit seinen größten Konkurrenten um den Titel „Fußballer des Jahres“ nähert sich „CR7“ wieder seiner Hochform.

Und da man Statistiken am besten mit anderen Statistiken widerlegt, sei dem „Ajax-Fluch“ die Ronaldo-Bilanz gegenübergestellt: Keiner der letzten fünf Clasicos ging ohne ein Tor des Stürmerstars zu Ende.


Christian Eberle

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen