Kroos offiziell ein Königlicher

Aufmacherbild
 

Toni Kroos erhält bei Real einen Vertrag bis 2020

Aufmacherbild
 

Lange schwebte der Transfer in der Luft, nun wurde er offiziell bestätigt: Toni Kroos wechselt vom FC Bayern München zu Real Madrid.

Die Königlichen kaufen den deutschen WM-Helden aus seinem bis 2015 laufenden Vertrag heraus und statten ihn mit einem Kontrakt über sechs Jahre bis 2020 aus.

Dass Kroos in diesem Sommer ein begehrter Mann sein wird, zeichnete sich schon länger ab. Unter anderem soll auch Manchester United seine Fühler nach dem 24-Jährigen ausgestreckt haben.

Bayern wollte ihn nicht ablösefrei verlieren

In den letzten Tagen wurde der Deal mit Real aber immer konkreter. Während der WM vermeldete die "Marca" den Transfer als fix, weder Kroos selbst noch sein Berater Volker Struth wollten dies aber bestätigen.

Vor zwei Tagen bestätigte schließlich Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge, dass Verhandlungen mit dem spanischen Rekordmeister stattfanden. Zudem wollte man den Spieler im nächsten Jahr nicht ablösefrei verlieren.

"Diese finanzielle Sorgfaltspflicht haben wir auch für den Klub und diesen Luxus wollen wur uns auch nicht erlauben", betonte Rummenigge zuletzt gegenüber dem "Kicker".

Nun soll der deutsche Double-Gewinner kolportierte 25 Millionen Euro für den Mittelfeldmann kassieren.

"Wir danken Toni Kroos für seine Zeit in München. Wir haben hier gemeinsam mit ihm große Erfolge erzielt. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute in Madrid und bei Real", so Rummenigge am Donnerstag in einer offiziellen Stellungnahme.

130 Bundesligaspiele für den FCB

Nach acht Jahren verlässt Kroos damit den FC Bayern. 2006 von Hansa Rostock an die Isar gewechselt, absolvierte er insgesamt 130 Bundesligaspiele für Bayern, erzielte dabei 13 Tore und lieferte 29 Assists.

Von Jänner 2009 bis Juli 2010 wurde er nach Leverkusen verliehen, wo er in 43 Partien 10 Mal traf und 13 Tore vorbereitete.

Schon am Donnerstag um 17 Uhr wird Kroos der Öffentlichkeit in Madrid präsentiert.

Ob und wenn ja welche Auswirkungen der Transfer auf mögliche Abgänge bei Real hat, wird sich erst weisen. Zuletzt wurde am heftigsten über einen Abgang von Sami Khedira spekuliert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen