Khediras Traum von Real-Titeln und WM lebt noch

Aufmacherbild
 

172 Tage ist es her.

Ein kurzer Schnalzer, ein lauter Schrei und die Gewissheit, dass etwas Ärgeres passiert sein muss.

Diagnose: Kreuzbandriss. Das Opfer: Sami Khedira. Die Heilung der obligatorisch vorhergesagten sechs Monate Zwangspause verlief sogar schneller.

Beim 2:2 gegen Valencia am vergangenen Sonntag saß der deutsche Mittelfeld-Stratege erstmals wieder auf Real Madrids Ersatzbank.

Mit neuer Hoffnung und einem klaren Ziel: Zuerst die Titeljagd mit den Königlichen, dann die WM im fernen Brasilien.

Khedira winken erste Einsatzminuten

Beim weißen Ballett schätzt man sich glücklich, dass der DFB-Teamspieler wieder zur Verfügung steht, steigt jedoch auf die Euphoriebremse.

„Wir müssen vorsichtig mit Khedira sein“, betonte Trainer Carlo Ancelotti, der seinem Schützling die nötige Zeit geben will.

Im Nachtragsspiel gegen Real Valladolid (LAOLA1.tv überträgt ab 21 Uhr LIVE) könnte der 27-Jährige aber dennoch zu seinen ersten Einsatzminuten kommen.

„Ich denke, dass er am Mittwoch einige Minuten spielen kann“, verriet der italienische Chefbetreuer bei der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Rechtzeitig fit für die Saison-Highlights?

Khedira kann es recht sein, Real auch, und dem deutschen Nationalteam ganz besonders.

Denn Spielpraxis ist das A und O, will der Mittelfeld-Akteur noch auf den WM-Zug aufspringen.

Daran war nach der im letzten Länderspiel des Jahres 2013 gegen Italien erlittenen Verletzung nicht einmal im Entferntesten zu denken.

Doch alle Seiten arbeiten daran, um den tunesisch-stämmigen Profi rechtzeitig für die Saison-Highlights fit zu bekommen.

Real plante sogar, in der kommenden Woche ein Testspiel einzuschieben, um diesen Prozess zu beschleunigen.

WM-Hoffnung trotz langer Verletzungspause

Selbst ein Einsatz im Champions-League-Finale gegen Atletico Madrid scheint im Bereich des Möglichen zu liegen, da Xabi Alonso mit Gelbsperre fehlt.

Sollte Khedira bis dahin wieder in Fahrt kommen, könnte er sich mit Asier Illaramendi und Carlos Casemiro um den freien Platz matchen.

Und auch in der Auswahl von DFB-Teamchef Joachim Löw könnte ihm die Personal-Armut zugute kommen.

Trotz monatelanger Verletzungspause gehen einige Medien davon aus, dass Khedira zumindest im vorläufigen Kader Deutschlands aufscheinen wird.

WM wäre Tüpfelchen auf dem „i“

Diesen soll Löw am Donnerstag in der Zentrale des Deutschen Fußball Bundes in Frankfurt bekanntgeben.

Danach bleibt Khedira noch rund ein Monat Zeit, um sich unter anderem im Teamcamp in Südtirol für den endgültigen Kader, der Anfang Juni bekanntgegeben wird, zu empfehlen.

Löw war bereits Anfang April zuversichtlich, in Abwesenheit von Ilkay Gündogan und Co. auf seinen Sechser setzen zu können.

"Bei Sami Khedira, mit dem ich ständig in Kontakt bin, da habe ich schon Hoffnung. Bei ihm bin ich wahnsinnig positiv eingestellt, weil ich erkenne: Er ist im positiven Sinne krankhaft ehrgeizig. Er macht alles dafür, gesund zu werden. Er arbeitet wie ein Besessener daran, zurückzukehren", so der 54-Jährige bei „Sky Sport News HD“.

Zuerst gilt Khediras volle Konzentration jedoch Real und seinen ersten Schritten zurück in die Alltäglichkeit. Die Erfüllung des WM-Traums wäre dann noch das Tüpfelchen auf dem „i“.


Alexander Karper


>>>>> Real Valladolid vs. Real Madrid LIVE ab 21 Uhr im LIVE-STREAM <<<<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen