Schwere Aufgabe für den FC Barcelona

Aufmacherbild

Real Madrid hofft im spanischen Titelkampf auf Umfaller des FC Barcelona. Vier Zähler liegen die Katalanen an der Tabellenspitze vor dem Erzrivalen, acht Runden sind in "La Liga" noch zu spielen.

Am Samstag wartet auf Barcelona jedoch ein schwerer Auswärtsauftritt in Andalusien (20 Uhr, live bei LAOAL1). Der FC Sevilla ist auf Rang fünf zu finden und hat zuletzt fünf Siege in Folge gefeiert.

Start in "attracktive Phase der Saison"

Der regierende Europa-League-Sieger macht sich nach dem jüngsten Erfolgslauf Hoffnungen auf einen Fixplatz in der kommenden Champions League. Auf den dafür notwendigen dritten Platz, den derzeit Atletico Madrid einnimmt, fehlen vier Zähler.

Barcelona ist sich der Gefahr eines Ausrutschers im Estadio Sanchez Pizjuan bewusst. Drei Titel könnte die Mannschaft von Trainer Luis Enrique in dieser Saison noch abräumen. Die anstehenden Spiele sind dafür wohl richtungsweisend.

Nach der Reise nach Sevilla wartet am kommenden Mittwoch auswärts das Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Paris St. Germain, ehe es am darauffolgenden Samstag in der Liga zu Hause gegen Valencia geht. Enrique sprach deshalb von einer "attraktiven Phase dieser Saison".

Mit Ronaldo

Real ist in der Champions League bereits am Dienstag bei Stadtrivale Atletico im Einsatz. Zuvor geht es für die Madrilenen noch in die baskische Provinz (Sa., 16 Uhr). Der 14. Eibar sollte für die Königlichen kein Stolperstein sein, zumal auch Cristiano Ronaldo spielen wird.

Die Gelbsperre des portugiesischen Superstars ist am Freitag von der Liga aufgehoben worden. Der Stürmer hatte im Spiel gegen Rayo Vallecano wegen einer vermeintlichen Schwalbe die Gelbe Karte gesehen. Diese wurde nun nach einem Real-Protest wieder gestrichen.

Der 37-fache Saisontorschütze hält nun wieder bei vier Gelben Karten, bei fünf folgt automatisch eine Sperre für eine Partie.

Ivanschitz im Derby-Einsatz

Atletico ist ebenfalls auswärts beim Siebenten Malaga im Einsatz (Sa., 18 Uhr). Auf Andreas Ivanschitz wartet indes mit Levante das Derby gegen Valencia (Mo., 20:30 Uhr). Die Gäste kämpfen als 15. derzeit um jeden Zähler im Kampf um den Klassenverbleib.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen