"Derbi barcelones" - Espanyol vs. FC Barcelona

Aufmacherbild
 

Barcelona befindet sich im Derby-Fieber.

Während Teile der FCB-Fans vielleicht eher schon an das wohl alsbald bevorstehende Doppel-Duell im Cup-Viertelfinale gegen Real Madrid denken, wartet auf die Espanyol-Anhänger das Spiel des Jahres.

Das Team von Trainer Mauricio Pochettino empfängt den „großen Bruder“ zu einem auf den ersten Blick günstigen Zeitpunkt des Jahres.

Aus der Liga verabschiedete man sich mit zwei Siegen (4:2 gegen Atletico Madrid und 2:1 bei Sporting Gijon) in die Weihnachtsferien und liegt nach einem durchwachsenen Herbst auf dem respektablen achten Tabellenrang. Der Rückstand auf einen Europa-League-Platz beträgt nur einen Punkt.

Nach der Copa ist vor der Liga

Dass vor dem Prestige-Duell dennoch kein allzu großer Optimismus aufkommen mag, liegt am jüngsten Ergebnis. Am Donnerstag setzte es im Cup-Achtelfinal-Hinspiel beim Zweitligisten FC Cordoba ein 1:2.

„Wir hatten die Partie im Griff“, ärgert sich Pochettino über den Ausschluss von Keeper Kiko Casilla und die späten Gegentreffer (Borja, 82., Caballero, 84.), die schließlich zur Niederlage führten.

Nicht nur der Rückschlag, auch die Doppelbelastung drohen deswegen negativ auf das Spiel am Sonntag (21:30 LIVE auf LAOLA1.tv) zu wirken.

Eine Vermutung, die der argentinische Trainer aber widerlegt: „Das Resultat darf uns nicht beeinflussen. Es wird auch keine Probleme geben, die Spieler wieder frisch zu bekommen. Man weiß vorab ohnehin nie, ob es einen besseren oder schlechteren Zeitpunkt für das Derby gibt.“

Keine Angst vor Heimdebakel

Das letzte Aufeinandertreffen in der neuen Heimstätte von Espanyol, dem Estadi Cornella-El Prat, ging im Übrigen mit 1:5 verloren.

Angesichts der Form des jüngst zum Klub-Weltmeister gekürten Star-Ensembles scheint eine derartige Packung auch am Sonntag im Bereich des Möglichen.

Angst vor dem „besten Team der Welt“ kennt man bei den „Blau-Weißen“ allerdings nicht. „Mit der Einstellung, gegen Barca chancenlos zu sein, kann man nicht ins Spiel gehen. Wir werden versuchen – mit allem Respekt und Bescheidenheit –, das Spiel zu gewinnen“, relativiert Pochettino die Übermacht des kommenden Gegners.

Guardiola ist gewarnt

Unterstützung in dieser Meinung bekommt der 39-Jährige ausgerechnet von seinem Gegenüber.

„Espanyol besitzt eine junge, dynamische Mannschaft und hat uns in der Vergangenheit in ihrem Stadion das Leben immer wieder schwer gemacht“, erklärt Pep Guardiola in der „Mundo Deportivo“.

Der kleinere Klub aus der katalanischen Hauptstadt verfügt laut dem jüngst zum „Trainer des Jahres“ gewählten Barca-Übungsleiters über eine Mannschaft, „die nicht nur kämpft und Druck macht, sondern auch Fußball spielen kann.“

Mittel, um für eine Überraschung zu sorgen, stehen Pochettino also zur Verfügung, was dieser nicht bestreitet und auf seine eigene Weise kommentiert:

„Die ganze Welt hat Theorien oder Formeln, um gegen Barca zu gewinnen. Diese Theorien dann in die Praxis umzusetzen, das ist das Schwierige.“

 

Christian Eberle

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen