Ronaldo spielt "Vier gewinnt"

Aufmacherbild
 

Cristiano Ronaldo gegen Elche in großer Torlaune

Aufmacherbild
 

Die Offensivabteilung von Real Madrid präsentiert sich weiter in Hochform. Gegen Elche stach vor allem ein Mann heraus: Cristiano Ronaldo.

Der Portugiese traf am Dienstag beim 5:1-Heimsieg von Real Madrid in der spanischen Liga gegen Elche in vierfacher Ausführung. Dabei erzielte er zwei seiner Tore aus Elfmetern.

Nach vier Ligaeinsätzen hält Ronaldo bereits bei neun Treffern. Erst am Samstag beim 8:2-Kantersieg gegen Deportivo La Coruna hatte der 29-Jährige dreimal zugeschlagen.

Früher Rückstand kein Problem

Dabei begann das Spiel für die "Königlichen" und Ronaldo nicht nach Plan.

Elche war in der Anfangsphase durch einen Strafstoß in Führung gegangen (15.). Verursacher war mit einem missglückten Klärversuch ausgerechnet der spätere Matchwinner. Somit musste Costa Ricas WM-Torhüter Keylor Navas bei seinem Pflichtspiel-Debüt für Real gleich auch erstmals hinter sich greifen.

Doch bereits fünf Minuten später erzielte der Waliser Gareth Bale (20.) den Ausgleich, bevor "CR7" seinen Fehler mehr als wettmachen konnte.

Eingeleitet wurde die Wende von einem fragwürdigen Elferpfiff. Marcelo fiel mit einer offensichtlichen Schwalbe im Strafraum. Ronaldo ließ sich die Chance nicht entgehen und sorgte mit seinem ersten Treffer des Abends für die Führung (28.). Nur vier Minuten später legte er per Kopf nach.

Widerstand bricht spät

Die zweite Hälfte lag klar in den Händen Reals. Dennoch sollte es bis zur 80. Minute dauern und eines weiteren Elfmeters bedürfen, ehe sich dies auch im Ergebnis niederschlug.

Edu Albacar, Torschütze Elches, traf das Bein von Ronaldo im Lauf. Den fälligen dritten Strafstoß der Partie verwertete der Gefoulte selbst, ehe er in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen Bale-Pass aus kurzer Distanz verwertete.

Hätte Toni Kroos aus 14 Metern mehr als die Latte getroffen (83.), wäre der Real-Sieg sogar noch höher ausgefallen.

Real kommt in die Gänge

Die Madrilenen verbesserten sich vorerst auf den vierten Tabellenplatz. In fünf Spielen haben sie bereits 18 Treffer erzielt - die Hälfte davon geht auf Ronaldos Konto.

Auf den Erzrivalen FC Barcelona fehlen bei einem Spiel mehr dennoch drei Punkte. Der bisher makellose Tabellenführer gastiert erst am Mittwochabend (22.00 Uhr) in Malaga.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen