Atletico verliert, Real nur mit Unentschieden

Aufmacherbild
 

Die 36. La-Liga-Runde ist der Spieltag der schwächelnden Titelkandidaten.

Nachdem Barcelona am Samtag gegen Getafe nur zu einem 2:2 kommt, lassen am Sonntag auch die Madrider Spitzenteams Punkte liegen.

Während Atletico bei Levante 0:2 verliert, kommt Real daheim gegen Valencia nur zu einem 2:2.

Atletico bleibt damit an der Tabellenspitze, drei Punkte dahinter liegt der FC Barcelona. Real fehlen mit einem Spiel weniger fünf Punkte auf den Leader.

Felipe Luis mit einem Eigentor

Atletico tut sich bei Levante von Anfang an schwer. Nach einem Eckball springt Felipe Luis (7.) der Ball von der Brust ins eigene Tor und der Außenverteidiger sorgt damit unfreiwillig für die Führung Levantes.

Kurz darauf vergeben Raul Garcia und David Villa die Doppel-Chance auf den Ausgleich. In weiterer Folge tun sich die Mannen von Diego Simeone aber schwer gegen den Außenseiter.

Genervt von der Situation lässt sich Diego Costa zu einem Kopfstoß hinreißen, die Tätlichkeit bleibt jedoch ungeahndet.

Ivanschitz eingewechselt

Nach der Pause kommt Atletico besser ins Spiel: Diego Costa verpasst einen Diego-Freistoß um Haaresbreite, Alderweireld scheitert mit einem Schuss an Keylor Navas.

Doch genau in dieser Drangphase sorgt Barral (69.) mit dem 2:0 für die Vorentscheidung: Der Stürmer verwertet eine Victor-Flanke per Kopf. Elf Minuten zuvor wurde Andreas Ivanschitz beim Heim-Team eingewechselt.

In der Schlussphase kann Atletico nicht mehr entscheidend nachsetzen. Die beste Chance vergibt Adrian mit einem Stangenschuss.

Ex-Madridista mit Tor und Assist gegen Real

Auch im zweiten Teil des Städteduells Madrid gegen Valencia schlägt sich der Außenseiter erstaunlich gut. Die "Fledermäuse" lassen hinten nur wenig zu und verwerten ihre Chancen vorne eiskalt.

Mathieu (44.) bringt die Gäste im Bernabeu durch einen Kopfball nach Parejo-Eckball in Front. Real kontrolliert zwar das Spiel, vor dem Tor präsentieren sich die "Königlichen", bei denen Khedira erstmals nach seinem Kreuzbandriss wieder im Kaer steht, aber schleißig.

Erst Ramos kann den Bann brechen und besorgt in der 59. Minute nach Ronaldo-Flanke per Kopf den Ausgleich.

Ronaldo-Zaubertor mit der Ferse

Darauf reagiert Valencia mit der neuerlichen Führung durch Parejo (65.). Der ehemalige Real-Spieler, der auf einen Torjubel verzichtet, bezwingt Lopez aus 14 Metern.

In der Schlussphase drückt die Ancelotti-Elf auf den Ausgleich, der Ronaldo in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Ferserl-Tor gelingt.

Der Siegestreffer gelingt jedoch nicht mehr, obwohl Ronaldo und Morata in den letzten Minuten noch Chancen haben.

Spannende Konstellation

Das Rennen um den Titel ist damit so spannend wie nie zuvor. Gewinnt Atletico die letzten beiden Spiele, ist der Meistertitel aufgrund der besseren Bilanz im direkten Duell mit Real fix.

In der letzten Runde trifft Atletico aber auf den FC Barcelona. Damit könnte ausgerechnet der Erzrivale Real zum Meistertitel schießen.

Auch Barca kann am Ende jedoch noch ganz oben stehen. Dafür müssen die Katalanen die beiden restlichen Spiele gewinnen und Real müsste noch einmal Punkte abgeben.

Sevilla fixiert Europa-League-Quali

Dem FC Sevilla reicht im Heimspiel gegen Villarreal ein 0:0, um das Erreichen der Europa-League-Qualifikation zu fixieren.

Zwei Runden vor Schluss können die Andalusier nun nicht mehr aus den Top-Sechs verdrängt werden. Die "Gelben U-Boote" müssen hingegen vier Punkte auf Real Sociedad, das zudem noch ein Spiel weniger ausgetragen hat, aufholen, um es noch in die Europacup-Startplätze zu schaffen.

Almeria verlässt mit einem 3:2-Heimsieg gegen Betis die Abstiegsplätze.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen