Real Madrid remisiert im Nachtragsspiel

Aufmacherbild

Real Madrid kann sich vom Meistertitel wohl verabschieden.

Die "Königlichen" erreichen im Nachtrag der 34. Runde bei Valladolid nur ein 1:1.

Noch dazu muss Cristiano Ronaldo bereits in der 9. Minute angeschlagen ausgewechselt werden.

Ronaldo will kein Risiko eingehen

Der portugiesische Superstar klagte bereits im Training am Dienstag über Schmerzen am Oberschenkel. Bei seiner Auswechslung für Alvaro Morata scheint die Verletzung nicht allzu schlimm zu sein. Ob und wie lange der 29-Jährige ausfällt, ist bis dato noch nicht bekannt.

Auch ohne den Weltfußballer bestimmt Real in der ersten Hälfte die Partie. Für die Führung muss aber eine Standardsituation herhalten. In Abwesenheit Ronaldos darf Sergio Ramos zum Freistoß antreten und der Innenverteidiger zirkelt den Ball aus zentraler Position unter die Latte (35.).

Kurz vor der Pause hat Ramos sogar die Chance auf den zweiten Treffer, sein Kopfball streicht aber am Pfosten vorbei.

Osorio trifft zum Ausgleich

Nach der Pause wir der Abstiegskandidat, der sich mit dem Punkt vor Getafe auf einen Nicht-Abstiegsplatz schiebt, stärker.

In der 66. Minute vergibt Guerra mit einem spektakulären Fallrückzieher noch die Chance auf den Ausgleich, doch kurz vor Schluss ist es so weit.

Nach einer Ecke von Rubio köpft Joker Osorio ein. Keeper Iker Casillas, der im Nachtragsspiel Spielpraxis für das UCL-Finale sammeln soll, ist machtlos.

"Endspiel" zwischen Barca und Atletico?

Die Schlussoffensive Reals bleibt erfolglos. Zu allem Überfluss zieht sich Angel di Maria auch noch eine Knieverletzung zu.

Zwei Spiele vor Saisonende haben die Madrilenen vier Punkte Rückstand auf Leader Atletico.

Barca liegt einen Punkt vor Real auf Rang zwei. Damit kommt es zwischen Barcelona und Atletico am letzten Spieltag wohl zum Endspiel um die Meisterschaft. Real wird dabei wohl nur machtlos zuschauen können.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen