Thriller in Cordoba

Aufmacherbild
 

Real gewinnt Nervenschlacht, Barca mit Kantersieg

Aufmacherbild
 

Champions-League-Sieger Real Madrid kommt zur 20. Runde der Primera Divison bei Cordoba CF zu einem knappen 2:1-Erfolg und verteidigt damit die Tabellenführung.

Die Königlichen tun sich gegen tapfer kämpfende Andalusier lange schwer und kommen nur durch einen Fehler der Gastgeber noch zum Sieg.

Cristiano Ronaldo, der sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lässt, wird den Madrilenen in den nächsten Spielen fehlen.

Tätlichkeit des Weltfußballers

Der portugiesische Superstar wurde beim 2:1-Sieg bei Aufsteiger Cordoba wegen einer Tätlichkeit ausgeschlossen (83.). Dem Waliser Gareth Bale gelang dennoch in der 89. Minute per Elfmeter der Siegestreffer.

Ronaldo war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf dem Feld. Bei einem Gerangel nach einem Freistoß trat der 29-Jährige erst gegen Cordoba-Verteidiger Edimar nach, dann griff er auch noch dessen Kollegen Fausto Rossi ins Gesicht.

Der Führende der Schützenliste (28 Ligatore in 18 Einsätzen) sah sofort die Rote Karte und wird sich auf eine Sperre von mehreren Spielen einstellen müssen.

Ronaldo entschuldigt sich

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat sich noch am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter für seine Kurzschlusshandlung entschuldigt.

"Ich bitte bei allen, speziell bei Edimar, um Entschuldigung für meine unüberlegte Aktion im heutigen Spiel", schrieb der Portugiese. Ronaldo hatte den brasilianischen Cordoba-Neuzugang mit einem gezielten Tritt ohne Ball niedergestreckt.

Um eine Sperre wird der Weltfußballer nicht herumkommen. Kommendes Wochenende empfängt Real als Tabellenführer den Mittelständler Real Sociedad. In der Woche darauf steht allerdings das Stadtderby bei Meister Atletico Madrid auf dem Programm.

Barcelona mit Kantersieg

Von einer längeren Pause Ronaldos könnte der FC Barcelona profitieren.

Der erste Real-Verfolger gab sich mit einem 6:0-Kantersieg beim Abstiegskandidaten Elche keine Blöße und liegt bei einem Spiel mehr weiter einen Punkt hinter den Madrilenen.

Die Superstars Lionel Messi (55./Elfmeter, 88.) und Neymar (69., 72.) trafen in Elche jeweils im Doppelpack. Die weiteren Barca-Tore erzielten Gerard Pique (35.) und Pedro (93.).

Harter Kampf

Die Madrilenen hatten in Cordoba ordentlich zu kämpfen. Nabil Ghilas brachte den Außenseiter per Elfmeter in Führung (3.).

Real-Stürmer Karim Benzema gelang in der 27. Minute der Ausgleich, ehe Bale vom Elfmeterpunkt zuschlug.

Real führt nach dem dritten Ligasieg in Folge vorerst vier Punkte vor dem Erzrivalen FC Barcelona. Die Katalanen waren noch am Samstagabend, LIVE bei LAOLA1.tv, beim Abstiegskandidaten Elche im Einsatz.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen