Barca blendet das Chaos aus

Aufmacherbild
 

Der FC Barcelona bleibt erster Verfolger von Real Madrid.

Die Katalanen feiern in der 18. Runde von La Liga einen 3:1-Heimsieg gegen Atletico Madrid.

Den internen Querelen der abgelaufenen Woche zum Trotz startet Barca ausgezeichnet in die Partie und dominiert den Titelverteidiger von Beginn an.

Neymar aus kurzer Distanz

In der zehnten Minute vergibt Lionel Messi mit einem Schuss, der am kurzen Eck vorbei geht, die erste gute Möglichkeit.

Zwei Minuten später macht es Neymar besser. Nach einem Stanglpass Messis, der Luis Suarez vom Bein springt, spitzelt der Brasilianer das Leder aus vier Metern zum 1:0 ins Tor. Sein zwölfter Treffer in dieser Meisterschaft.

Neymar bleibt im Mittelpunkt

Rund fünf Minuten später steht der Torschütze erneut im Mittelpunkt. Nach einer Attacke von Jose Gimenez muss Neymar mit einer blutenden Wunde am Knöchel behandelt werden, kann aber weiterspielen.

In der 24. Minute ist es abermals Neymar, der für Aufregung sorgt. Nach einem vom Suarez vorgetragenen Konter köpfelt er den Ball aus sechs Metern Entfernung unbedrängt neben das Tor.

Suarez mit dem 2:0

Atletico hat indes nichts zu melden und kommt so gut wie überhaupt nicht in die Offensive. Folgerichtig gelingt Barca in der 35. Minute auch das zweite Tor.

Messi, der den Ball mutmaßlich mit dem Arm mitnimmt, trägt einen Angriff über die rechte Seite vor, Suarez staubt seinen Querpass trocken ab.

Elfer bringt Atletico heran

Nach der Pause zeigt sich ein leicht verändertes Bild. Die Gäste aus Madrid kommen besser aus der Kabine und spielen gut mit, ohne aber wirklich große Chancen vorzufinden.

Der Anschlusstreffer gelingt dennoch rasch. In der 56. Minute geht Jesus Gamez nach einem Zweikampf mit Messi im Strafraum zu Boden. Referee Laberto Undiano Mallenco entscheidet auf Elfmeter - eine umstrittene Entscheidung.

Mario Mandzukic behält vom Elferpunkt die Nerven und trifft hoch und zentral ins Tor (57.).

Die Entscheidung

Die Madrilenen können es in einer hektischen Schlussphase, die von vielen Unterbrechungen und Diskussionen geprägt ist, aber nicht mehr spannend machen.

Vielmehr ist es Messi, der in der 87. Minute endgültig klar macht. Die Atletico-Defensive macht bei einem glücklichen Doppelpass des argentiniers mit Ivan Rakitic keine gute Figur, Messi schiebt zum 3:1-Endstand ein.

Atletico, das zuvor fünf Siege in sechs Liga-Spielen feiern durfte, ist nunmehr drei Punkte hinter Barca auf dem dritten Platz zu finden.

Bilbao mit Ausrutscher

Athletic Bilbao leistet sich einen Ausrutscher. Die Basken kassieren daheim gegen Schlusslicht Elche eine 1:2-Niederlage.

Rodriguez (17.) und Fajr (53.) schießen die Gäste, die davor sieben Partien in Folge nicht gewinnen konnten, zum Sieg. Für die Hausherren trifft Mikel San Jose (73.).

Sevilla setzt seinen Erfolgslauf mit einem 2:0 bei Almeria fort. Iborra (58.) und Coke (63.) sorgen für den fünften Punktgewinn en suite. Sociedad erreicht bei Granada ein 1:1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen