Von Turban-Jancker bis Take That

Aufmacherbild
 

Als Turban-Jancker in Europa für Furore sorgte

Aufmacherbild
 

18 Jahre hat es gedauert, ehe Atletico Madrid wieder die spanische Meisterschaft bejubeln durfte.

In einem dramatischen Finale gegen den Tabellen-Zweiten FC Barcelona reichte den Madrilenen ein 1:1-Unentschieden (Highlights des Spiels).

Für Diego Simeone war es ein besonderes Gefühl, endlich wieder am Thron zu stehen.

Der Meister-Trainer war schließlich schon 1996 dabei, damals noch als Aktiver.

Der Argentinier war einer der Schlüsselspieler unter Radomir Antic und zählte gemeinsam mit Kiko, Lyuboslav Penev und Milinko Pantic zu den absoluten Leistungsträgern bei Atletico.

Für viele ein Novum

Während der 44-Jährige das Gefühl, spanischer Meister zu werden, bereits kannte, war es für viele Jung-Fans des Klubs ein Novum.

Eine lange Durststrecke ging zu Ende. Als Atletico letztmals die Nummer eins in Spanien war, war die Welt noch eine ganz andere.

LAOLA1 auf Zeitreise - was damals geschah:

*) Die "Bravo" richtete ein Notruf-Telefon ein. Der Grund? Völlig aufgelöste junge Mädchen sollten ein Sprachrohr haben und sich ihre Trauer von der Seele reden können, nachdem sich die Boyband "Take That" aufgelöst hatte.

*) Schach-Weltmeister Garry Kasparov erlitt eine historische Niederlage. Der Russe musste sich als erster Titelträger einem Computer - "Deep Blue" - unter Turnierbedingungen geschlagen geben.

*) Auch das gab es noch nie: Schaf Dolly wurde geboren. Das Besondere daran: Es war das erste geklonte Säugetier, das die Welt erblickte.

*) Damon Hill schrieb Formel-1-Geschichte: Der Brite schnappte sich die WM-Krone und sorgte dafür, dass erstmals ein Vater-Sohn-Gespann (Graham triumphierte 1962 und 1968) zu Weltmeister-Ehren kam.

*) Andrea Bocelli trällerte "Time To Say Goodbye", was Henry Maske so nahe ging, dass er in seinem letzten WM-Kampf Virgil Hill nach Punkten unterlag. Mehr als zehn Jahre später gelang ihm - erneut nach Punkten - die Revanche.

*) Coolios "Gangsta's Paradise" stand zu Jahresbeginn an der Spitze der Musikcharts, im Sommer sorgte Mr. President mit "Coco Jamboo" für Furore, die Backstreet Boys sicherten sich mit "Quit Playing Games (With My Heart)" in der Weihnachtszeit die Pole Position.

*) Will Smith ließ es an den Kinokassen klingeln. "Independence Day" wurde zum erfolgreichsten Film des Jahres und spielte weltweit mehr als 800 Millionen US-Dollar ein. Auch "Twister", "Mission: Impossible" und "The Rock" sorgten international für Furore.

*) Oliver Bierhoff erzielte das erste "Golden Goal" in der EM-Geschichte und bescherte Deutschland den Titel. Gegen Tschechien triumphierte das Team von Berti Vogts mit 2:1.

*) Eine Antonov An-32B, ein sowjetisches Frachtflugzeug, schoss in Kinshasa über das Startbahnende hinaus und raste in einen Marktplatz. Mindestens 297 Menschen starben. Bis zu den Terroranschlägen am 11. September 2001 war dies das Flugzeugunglück mit der höchster Opfer-Anzahl am Boden.

*) Während Tom Neuwirth aka Conchita Wurst gerade mal fünf Lenze zählte, räumte die Irin Eimear Quinn beim Eurovision Song Contest in Oslo ab. "The Voice" sollte ihr einziger Hit bleiben. George Nussbaumer gelang mit "Weil's dr guat got" ein beachtlicher zehnter Platz.

*) Die belgische Polizei verhaftete Marc Dutroux wegen Entführungsverdachts. Wenig später stellte sich heraus, dass der heute 57-Jährige mehrfacher Mörder und Sexualstraftäter ist.

*) Während Superman-Erfinder Jerry Siegel, Rapper Tupac Shakur und Weltmeister-Trainer Helmut Schön aus dem Leben schiedenerblickten Sängerin Birdy, Skispringerin Sara Takanashi und Fußball-Nachwuchshoffnung Sascha Horvath das Licht der Welt.

*) Juventus Turin bezwang im Champions-League-Endspiel Titelverteidiger Ajax Amsterdam mit 4:2 im Elfmeterschießen (1:1 nach Verlängerung). Der FC Bayern holte sich unter Teamchef Franz Beckenbauer den UEFA-Cup. Bei beiden Finalspielen gegen Girondins Bordeaux (2:0 und 3:1) kam Andreas Herzog nicht zum Einsatz.

*) Der SK Rapid um "Büffel" Stumpf und "Turban" Jancker startete im Pokal der Pokalsieger einen nicht für möglich gehaltenen Siegeszug und warf Petrolul Ploiesti, Sporting Lissabon, Dynamo Moskau und Feyenoord Rotterdam aus dem Bewerb. Erst im Endspiel wurden die Mannen von Ernst Dokupil von Paris St. Germain gestoppt. Beim 0:1 in Brüssel erzielte Bruno N'Gotty das Goldtor.

 

Christoph Nister

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen