David Villa: Stürmer-Star im Schatten des "Flohs"

Aufmacherbild
 

Ballon d’Or hier, Tor-Rekord da.

Die Nachrichten der letzten Wochen gehörten ganz klar Lionel Messi.

Auf dem Weg zur neuen Bestmarke für Tore in einem Kalenderjahr und seinem vierten Weltfußballer-Titel wurde jede Aktion des Argentiniers minutiös dokumentiert.

Dass beim FC Barcelona noch weitere Stürmer im Kader stehen, schien dabei geradezu unterzugehen.

>>> FC Cordoba vs. FC Barcelona, Mittwoch, 12. 12. 2012, 20 Uhr LIVE auf LAOLA1.tv<<<

Und das, obwohl mit David Villa ein Spieler in diesem Jahr selbst eine beeindruckende Marke durchbrochen hat. Ende November markierte der Asturier sein 300. Tor im Profi-Geschäft.

Im Schatten von jemandem zu stehen, ist ein Gefühl, das der fünffache Topscorer Valencias (2005/06 bis 2009/2010) lange so nicht kannte.

Disput mit Messi?

Im Laufe der Meisterschaft schien dieses „Schattendasein“ sogar Tribut zu fordern. Während der Partie gegen Granada gerieten die beiden Angreifer lautstark und für alle Kameras sichtbar aneinander. Messi forderte von seinem Sturmpartner mit grimmiger Miene: „Spiel mir den Ball sofort zu!“

Eine Episode, die von den spanischen Medien als Bruch der beiden Torjäger beurteilt, von Coach Tito Vilanova aber schnell wieder heruntergespielt wurde: „Ich habe das gar nicht gesehen. Was ich aber sehe, ist das Verhältnis der beiden zueinander. Und das ist sehr gut.“

Villa selbst hatte seine Wertschätzung für den in seinen Augen „besten Fußballer der Welt“ schon öfters ausgedrückt: „Er macht einfach unglaubliche Sachen, er ist außergewöhnlich, einfach genial.“ Die Stimmung in der Kabine dürfte also zufriedenstellend sein.

Rekord-Torschütze als Edeljoker

Die aktuelle Situation ist es für Villa wohl weniger.

Nach seiner folgenschweren Verletzung während der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft vor nahezu genau einem Jahr – nach einem Schienbeinbruch verpasste Villa die komplette Rückrunde sowie die EURO 2012 – kämpfte sich der 31-Jährige zwar in die Elf der „Blaugranes“ zurück, immer öfter bleibt ihm aber nur die Joker-Rolle.

In den letzten drei Meisterschaftsspielen verzichtete Tito Vilanova auf den ehemaligen spanischen Rekord-Team-Torschützen. Schenkt ihm der Barca-Coach allerdings das Vertrauen, so zahlt ihm Villa dieses in steter Regelmäßigkeit mit Toren zurück.

Nr.1. in der Copa

In La Liga hält er bei derzeit fünf Treffern, obwohl er erst insgesamt 429 Minuten in den Beinen hat. Noch besser läuft es in der Copa del Rey.

Mit drei Treffern in zwei Spielen liegt „El Guaje“ in der Bewerbs-Torschützenliste auf dem geteilten ersten Rang.

Von dem her ist es nicht verwunderlich, dass sich Vilanova vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Copa auf seine Nummer 7 als Starter festgelegt hat.

>>> FC Cordoba vs. FC Barcelona, Mittwoch, 12. 12. 2012, 20 Uhr LIVE auf LAOLA1.tv<<<

Und nachdem der Müller-Rekord von Messi gebrochen wurde, könnte ja wieder mal ein anderer im Rampenlicht stehen.


Christian Eberle

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen