Ein Transfer mit Rücktrittsrecht

Aufmacherbild
 

Viel spricht nicht dafür, dass der FC Barcelona derzeit auf dem Transfermarkt aktiv wird.

Zum einen ist eine Transfersperre gegen die Katalanen aufrecht, zum anderen wird am 18. Juli ein neuer Präsident gewählt.

Fünf Jahre, bis zu 41 Millionen

Doch diese beiden beträchtlichen Hürden hindern den Champions-League-Sieger nicht daran, den wohl bisher spektakulärsten Transfer des bisherigen Sommers zu verkünden. Arda Turan wechselt von Atletico Madrid zum spanischen Meister.

34 Millionen Euro bezahlt Barca an die Hauptstädter, wenn diverse Klauseln in Kraft treten, kommen noch einmal bis zu sieben Millionen Euro dazu.

Der türkische Mittelfeldspieler unterzeichnet bei den „Blaugrana“ einen Vertrag für die kommenden fünf Jahre. Das erste halbe Jahr wird er aber wegen der Transfersperre nicht eingesetzt werden können, der 28-Jährige darf erst im Jänner 2016 für seinen neuen Klub auflaufen.

Einige Top-Klubs haben das Nachsehen

Zuletzt war der 81-fache Internationale, der im Sommer 2011 von Galatasaray zu Atletico gekommen ist und damals rund 13 Millionen Euro Ablöse gekostet hat, mit einigen Top-Klubs in Verbindung gebracht worden, unter anderem Chelsea, Manchester United und Paris St. Germain.

„Wir denken, dass Arda in vier Jahren bei Atletico alles gewonnen hat. Die Verantwortlichen des Klubs waren von unserer Entscheidung überrascht. Aber wir bestehen auf unserer Entscheidung, das haben sie respektiert und ihm die Freigabe erteilt“, hatte sein Berater vor einer Woche erklärt.

Barca kann noch einen Rückzieher machen

Wenngleich Barca den Transfer offziell verkündet hat, ist die Sache noch nicht in trockenen Tüchern. Die Katalanen können nämlich bis 20. Juli noch von der Verpflichtung Turans zurücktreten. Das bedeutet, dass ein neuer Vereins-Präsident noch einen Rückzieher machen könnte.

Sollte es wirklich soweit kommen, müsste der FC Barcelona allerdings trotzdem zehn Prozent der Transfersumme, also 4,1 Millionen Euro, an Atletico überweisen.

Das aktuelle Präsidium begründet seinen Entschluss, all den Widrigkeiten zum Trotz den Transfer durchgezogen zu haben, so: „Die Entscheidung konnte nicht mehr aufgeschoben werden.“

Turan hat 177 Pflichtspiele für Atletico bestritten und dabei 22 Treffer erzielt sowie 32 Assists geliefert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen