Namhafte Teams verabschieden sich früh

Aufmacherbild
 

Die Mittwochsspiele in der Copa del Rey können mit einigen Überraschungen aufwarten.

So verliert Atletico Madrid nach der 1:2-Hinspiel-Niederlage auch vor eigenem Publikum gegen Albacete Balompie mit 0:1.

Stand Trainer Gregorio Manzano schon vor dem Spiel unter gehörigem Druck, so dürfte diese Pleite sein Schicksal endgültig besiegeln.

Villarreal-Talfahrt geht weiter

Villarreal blamiert sich ebenso gegen einen Drittligisten und zieht gegen CD Mirandes den Kürzeren. Nach dem 1:1 im Hinspiel geht "el submarino amarillo" im heimischen El Madrigal mit 0:2 unter.

Mit demselben Ergebnissen verabschiedet sich Saragossa im Duell mit Zweitligist Alcorcon aus dem Cup-Wettbewerb.

Der Madrider Verein ist seit dem Erfolg über Real im Jahr 2009 als Pokal-Schreck bekannt.

Auswärtstor-Regel als Sargnagel

Betis scheidet trotz eines 2:1-Sieges im andalusischen Derby gegen Cordoba aus, da der Zweitligist dank des 1:0 aus dem Hinspiel und der Auswärtstorregel das bessere Ende für sich behält.

Keine Blöße geben sich Osasuna (1:1 nach 3:1 im Hinspiel) gegen Almeria und Athletic Bilbao (zwei Mal 1:0) gegen Real Oviedo.

In die Verlängerung muss Levante gegen Deportivo La Coruna (1:3 im Hinspiel), setzt sich letztendlich aber durch.

Spannende "La Liga"-Duelle

Malaga hält mit dem 2:2 gegen Getafe den 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel.

Granadas 2:1 ist nach dem 1:4-Handicap gegen Real Sociedad San Sebastian zu wenig.

Racing Santander verliert dank eines umstrittenen Elfmeters bei Rayo Vallecano nur 3:4 und sichert so (Hinspiel 3:2) den Aufstieg.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen