Alaves und die famose Erinnerung

Aufmacherbild

„Dei hohe Zeit ist längst vorüber…“

Was Reinhard Fendrich in seinem Evergreen „I am from Austria“ besingt, hat auch für den spanischen Fußball-Klub Deportivo Alaves Gültigkeit. Wenngleich es die Möglichkeit auf eine Ausnahme gäbe.

Oder besser, gegeben hat. Denn der Drittligist hat es in der Copa del Rey mit dem FC Barcelona zu tun. Die Chancen auf eine Überraschung waren schon vor dem Duell gering, nach dem 0:3 zu Hause im Hinspiel sind sie gleich Null. Zumindest dürfen sich die Kicker nun noch im Camp Nou präsentieren.

>>> FC BARCELONA vs. ALAVES im LIVESTREAM, 21:30 Uhr <<<

Noch vor sechs Jahren hat sich die Mannschaft aus Vitoria-Gasteiz, der Hauptstadt des Baskenlandes, regelmäßig in Stadien dieser und ähnlicher Kategorien präsentieren dürfen. Es war dies bislang die letzte Saison in der höchsten spanischen Spielklasse für „El Glorioso“ (Der Glorreiche).

Glorreich darf die Geschichte des Klubs wohl nur in den Jahren zwischen 1998 und 2003 bezeichnet werden, in denen Alaves nicht nur fünf Jahre am Stück in La Liga sein Unwesen trieb, sondern auch den international größten Erfolg einfahren konnte. Unglücklicherweise ohne dem i-Tüpfelchen.

Denn nachdem sich die Basken im Jahr 2000 für den UEFA-Cup qualifizierten, spielten sie im Vorgänger-Bewerb der Europa League nicht nur eine Neben-, sondern eine Hauptrolle.

Alaves marschierte ins Finale, ließ dabei im Halbfinale dem damaligen deutschen Bundesligisten Kaiserslautern nach einem 5:1 zu Hause und einem 4:1-Auswärtssieg nicht den Hauch einer Chance.

Unglaubliches UEFA-Cup-Finale in Dortmund

Und fast klappte es auch mit dem Titelgewinn. Doch der FC Liverpool war am 16. Mai 2001 im Endspiel von Dortmund das glücklichere Team und setzte sich in einem denkwürdigen Finale durch.

Warum denkwürdig? Weil ein Finale nicht oft mit 5:4 nach Verlängerung endet. Alaves lag in diesem 0:2, 1:3 und 3:4 hinten – und kämpfte sich immer wieder tapfer zurück. Letztlich erzielte Jordi Cruyff, Sohn der holländischen Spieler- und Trainer-Legende Johan, in Minute 88 den Ausgleich zum 4:4.

In der Verlängerung sorgte jedoch Geli mit einem Eigentor für die Entscheidung. Es war ein Golden Own Goal (Eigentor), das die Entscheidung zugunsten der Engländer herbeiführte.

Elf Jahre sind seither vergangen, seitdem ist viel passiert. Alaves verabschiedete sich nur zwei Saisonen später aus der Primera Division, um 2005 für eine zurückzukehren. 2009 folgte der Abstieg in die Drittklassigkeit. Mit der Rückkehr ins Camp Nou kommen die alten Zeiten wieder etwas hoch.

Drei Siege in 13 direkten Duellen lassen sich in Zeiten wie diesen auch gut lesen. Der letzte datiert freilich nicht aus der jüngeren Vergangenheit: 1. Dezember 2001. Im Jahr des UEFA-Cup-Finales mit Beteiligung von Alaves. Damals im Halbfinale ausgeschieden? Richtig, der FC Barcelona.

>>> FC BARCELONA vs. ALAVES im LIVESTREAM, 21:30 Uhr <<<

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen