Europa im Titel-Fieber

Aufmacherbild
 

In Europa grassiert das große Titel-Fieber

Aufmacherbild
 

Wenn die Fans aus dem Häuschen sind, die Spieler vor der Verwirklichung ihrer Träume stehen und die Teams sich gegenseitig Verbal-Scharmützel liefern, dann befindet sich Europas Fußball im Ausnahmezustand.

Oder besser gesagt: Im Meisterschafts-Endspurt.

Heiße Duell in den Top-Ligen

In England sorgen Manchester United und Erzfeind City für ein packendes Duell um den Titel.

Der FC Barcelona will Real Madrid in Spanien die Suppe versalzen und die "Königlichen" noch vom scheinbar sicheren Thron stürzen.

Meister gegen Rekordmeister

Italien erlebt das Duell der Super-Mächte AC Milan und Juventus Turin.

Und Deutschland freut sich schon jetzt auf den Gipfel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern.

Titel-Fights versprechen Spannung

Doch nicht nur in den führenden Ligen des Kontinents geht es außerordentlich heiß zur Sache.

Ob in den Niederlanden, Portugal, Belgien oder Frankreich - auf der Zielgeraden der nationalen Meisterschaften bahnen sich wahre Dramen an.

LAOLA1 hat sich einen Überblick verschafft und zeigt auf, in welchen Ländern der Hut brennt bzw. in welchen (wenigen) Ligen die Luft bereits draußen ist:

PORTUGAL - PRIMEIRA LIGA

Spannung ist gar kein Ausdruck. Portugals Fußball steuert auf einen der heißesten Saison-Endspurts aller Zeiten zu. Titelverteidiger FC Porto, Rekordmeister Benfica Lissabon und Überraschungs-Team Sporting Braga trennen nur zwei Zähler. Vor der letzten Runde war der Europa-League-Finalist der letzten Saison nach 13 Siegen in Folge noch Spitzenreiter, musste den Lead aber nach einer knappen 1:2-Niederlage bei Benfica wieder abgeben. Fünf Spiele verbleiben und schon am Samstag (21:30 Uhr) folgt mit Braga-Porto ein wahrer Kracher. Das fünftplatzierte Sporting könnte das Zünglein an der Waage sein, müssen sich doch noch sämtliche Titelkandidaten mit dem 18-fachen Meister messen.

  • Spannungsfaktor: 

Montpellier & PSG liefern sich ein heißes Duell

FRANKREICH - LIGUE 1

Die "Grande Nation" bereitet sich auf ein furioses Meister-Duell vor. Der SC Montpellier und Paris St. Germain liegen punktegleich an der Spitze, allerdings hat das Team aus der Hauptstadt ein Spiel mehr absolviert. Zuletzt wurden die Ancelotti-Jünger von Nancy ausgebremst, nachdem sie zuvor eine 14 Spiele währende "Unbeaten"-Serie hinlegten. Das direkte Duell (2:2) ist bereits ausgetragen, das Restprogramm ist in etwa gleich schwierig für die beiden Kontrahenten. Zum lachenden Dritten könnte Lille mutieren, da der OSC, aktuell vier Punkte zurück, beide Titelaspiranten noch vor der Brust hat.

  • Spannungsfaktor: 

RUSSLAND - PREMIER LEAGUE

Bei den Russen ist die Luft schon weitgehend draußen. Nachdem die Premier League dem Vorbild Westeuropas folgte und die Saison bis Mai andauert, ist es Zenit St. Petersburg, das in diesem Jahr dem Titel entgegensteuert. Sieben Runden vor Schluss (im Meister-Playoff der Top-8 aus dem Grunddurchgang) kann das Team von Luciano Spalletti auf ein Neun-Punkte-Polster verweisen. Zwar muss Zenit noch einmal gegen die "Big Four" aus Moskau (ZSKA, Lok, Spartak, Dynamo), Rubin Kazan, Anzhi und Kuban Krasnodar antreten, alles andere als die Titelverteidigung würde jedoch überraschen.

  • Spannungsfaktor: 

Derzeit hat Rekordmeister Ajax die Nase vorne

NIEDERLANDE - EREDIVISIE

Hollywood könnte es nicht aufregender gestalten. In der Eredivisie sind sechs Spieltage vor Schluss ebenso viele Teams im Meisterrennen. Ajax (58 Punkte) führt die Liga vor Alkmaar (57), Twente (55), PSV, Feyenoord und Heerenveen (alle 54) an, muss aber permanent um Platz eins zittern. Die letzten sechs Runden bieten allerhand Schmankerl, darunter Alkmaar-Twente (Runde 29), PSV-Alkmaar (30) oder Twente-Ajax (32). Die vermeintlich leichteste Auslosung genießt PSV. Das Team aus Eindhoven hat mit Alkmaar nur noch einen Titel-Rivalen auf dem Spielplan - AZ, Twente und Heerenveen hingegen gleich drei.

  • Spannungsfaktor: 

UKRAINE - PREMYER LIGA

Rekordmeister gegen Meister lautet das heiße Duell um die ukrainische Krone. Nach 25 von 30 Spielen liegt Dynamo Kiew mit 67 Zählern an der Spitze, Titelverteidiger Shakhtar folgt drei Punkte dahinter. Beide sind der Konkurrenz weit enteilt und habe nur noch den jeweils anderen zu beachten. Sollte das Duo nach dem letzten Spieltag punktegleich sein, entscheidet ein "Golden Game" über den Titel. Nicht unwahrscheinlich, dass genannte Punktegleichheit schon nach dem Wochenende eintritt, denn Shakhtar empfängt Dynamo am Samstag im direkten Duell.

  • Spannungsfaktor:   

Olympiakos hat den Sack bereits zugemacht

GRIECHENLAND - SUPER LEAGUE

Der Meisterfeta ist bereits gegessen. Drei Spieltage vor Schluss liegt Rekordmeister Olympiakos Piräus uneinholbar zehn Punkte vor Panathinaikos Athen. Wenngleich der Klub aus der Hauptstadt drei Zähler vom Verband abgezogen bekam, hätten diese wohl auch nichts an der Entscheidung geändert. Zum einen, da kein direktes Duell mehr aussteht. Zum anderen, da sich Olympiakos in dieser Saison um eine Klasse besser präsentierte.

  • Spannungsfaktor:  -

TÜRKEI - SÜPER LIG

Wäre das Spielsystem am Bosporus nicht geändert worden, dürfte sich Galatasaray bereits als Meister feiern lassen. So aber steht nach dem kommenden Wochenende, der den 34. und somit letzten Spieltag der regulären Saison markiert, ein Meister-Playoff der Top-4 auf dem Programm. Zuvor werden die Punkte halbiert, was dazu führt, dass Fenerbahce (derzeit 65 Punkte) sich doch noch Chancen gegenüber "Gala" (74) ausrechnen darf. Für Trabzonspor (55) und Besiktas (54) sind die verbliebenen Titelhoffnungen nur noch theoretischer Natur.

  • Spannungsfaktor: 

Anderlecht will auch am Saisonende jubeln

BELGIEN - PRO LEAGUE

Die Top-6 der "Regular Season" übernehmen - ähnlich dem Prinzip in der Türkei - die Hälfte ihrer Zähler und spielen anschließend im Playoff ihren Meister aus. Nach dem ersten Playoff-Spieltag führt Rekordmeister RSC Anderlecht mit 35 Zählern vor Club Brugge (34) und KAA Gent (31). Diese drei Teams machen den Titel unter sich aus, die restlichen Teilnehmer (Standard Lüttich, KV Kortrijk und KRC Genk) haben keine realistischen Chancen mehr. 

  • Spannungsfaktor: 

DÄNEMARK - SUPERLIGAEN

Bei neun noch ausstehenden Runden biegt der Meister-Fight in Dänemark gerade auf die Zielgerade ein. Zwei Teams haben sich jedoch einen komfortablen Vorsprung gegenüber dem Rest erarbeitet. Liga-Krösus FC Kopenhagen führt das Feld mit 51 Punkten an und wird vom FC Nordsjälland, der bei 45 Zählern hält, gejagt. Wenngleich dem FCK, in den letzten drei Spielzeiten jeweils die Nummer eins im Staate Dänemark, auch dieses Mal die Favoritenrolle zukommt, glaubt der Herausforderer an die große Chance auf den ersten Meistertitel. Hoffnung schöpft der 1991 als Farum Boldklub gegründete FCN auch aufgrund des noch ausstehenden direkten Vergleichs, den er vor heimischer Kulisse bestreiten darf.

  • Spannungsfaktor: 

Basel ist der Titel kaum noch zu nehmen

SCHWEIZ - SUPER LEAGUE

Tristesse herrscht bei den Eidgenossen ob der sportlichen Dominanz des FC Basel. 17 Zähler beträgt der Vorsprung bereits auf den Tabellenzweiten aus Luzern. Der Titel-Hattrick ist greifbar, die Fixierung wohl nur eine Frage der Zeit. Die nach Basel stärkste Mannschaft aus Sion wurde aufgrund eines 36-Punkte-Abzugs frühzeitig aus dem Rennen um die Spitzenplätze genommen.

  • Spannungsfaktor:  -

Status quo weiterer Ligen:

ZYPERN - FIRST DIVISION

Nach 27 von 32 Spieltagen: 1. AEL Limassol (61), 2. APOEL Nikosia (59), 3. Omonia Nikosia (57)

*Anmerkung: Nach 26 Spieltagen begann das Meister-Playoff der Top-4.

  • Spannungsfaktor: 

ISRAEL - LIGAT HA'AL

Nach 32 von 37 Spieltagen: 1. Ironi Kiryat Shmona (67**), 2. Maccabi Haifa (51), 3. Hapoel Tel Aviv (51)

*Anmerkung: Nach 30 Spieltagen begann das Meister-Playoff der Top-4. Aus der regulären Saison wurde die halbe Punktzahl mitgenommen.

**Anmerkung: Ironi Kiryat Shmona erstmals Meister.

  • Spannungsfaktor:  -

SCHOTTLAND - PREMIER LEAGUE

Nach 32 von 38 Spieltagen: 1. Celtic (78), 2. Rangers (60), 3. Motherwell (54.)

*Anmerkung: Nach 33 Spieltagen spielen die Top-6 noch je einmal gegeneinander, ehe der Meister feststeht.

  • Spannungsfaktor:  -

TSCHECHIEN - GAMBRINUS LIGA

Nach 23 von 30 Spieltagen: 1. Slovan Liberec (52), 2. Sparta Prag (50), 3. Viktoria Pilsen (46)

  • Spannungsfaktor: 

POLEN - EKSTRAKLASA

Nach 24 von 30 Spieltagen: 1. Legia Warschau (45), 2. Ruch Chorzow (44), 3. Slask Wroclaw (42), 4. Polonia Warschau (41), 5. Korona Kielce (41)

  • Spannungsfaktor: 

Christoph Nister

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen