Strafanzeige im "Fall Xamax"

Aufmacherbild

Bei Neuchatel Xamax ist Feuer am Dach. Der tschetschenische Eigentümer Bulat Tschagajew reicht nun laut "Television Suisse Romande" eine Strafanzeige gegen seinen Vorgänger Sylvio Bernasconi und drei weitere Personen ein. Diesen wirft er "unlautere Geschäftsführung vor". Unter Bernasconi sollen 13 Transfers über einen Pool finanziert worden sein, dabei aber vollumfänglich in die eigene Kasse geflossen sein. Die Neuenburger Staatsanwaltschaft leitet eine polizeiliche Untersuchung ein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen