Ronaldinho klagt eigenen Klub

Aufmacherbild
 

Wie verrückt ist das denn: Erst verpasst Ronaldinho den Flug zu einem Freundschaftsspiel und fliegt aus dem Kader. Dann verklagt der ehemalige Weltfußballer seinen Klub Flamengo auf 16 Millionen Euro. Der Verein reagierte überrascht, spricht von "absurden Forderungen" und hat den Fall der Rechtsabteilung gegeben. Der 32-Jährige kündigte nach der Suspendierung seinen Vertrag per Einstweiliger Verfügung bei einem Arbeitsgericht. Ronaldinho war 2011 nach Rio de Janeiro gewechselt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen