Luxemburgo tätlich angegriffen

Aufmacherbild

Vanderlei Luxemburgo wurde nach einem Spiel der Copa Libertadores in Chile von gegnerischen Trainern und Spielern angegriffen. Der ehemalige Brasilien-Teamchef betreut derzeit Gremio Porto, das bei Huachipato ein 1:1-Remis holte. Nach dem Schlusspfiff machten Trainer Jorge Pellicer und einige seiner Spieler Jagd auf Luxemburgo, weil sie sich von dem Coach der Brasilianer provoziert fühlten. Dank des 1:1 schaffte Gremio den Aufstieg ins Achtelfinale der südamerikanischen Champions League.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen