Figo denkt an WM-Aufstockung

Aufmacherbild

Mit der Vorlage eines "Manifestes für den Fußball" eröffnet Ex-Weltfußballer Luis Figo den Wahlkampf um das Amt des Präsidenten im Weltverband (FIFA). Figo schlägt in seinem Wahlprogramm unter anderem eine Erweiterung des WM-Teilnehmerfelder von bisher 32 auf 40 oder sogar 48 Mannschaften vor. Möglich wären auch zwei simultane Endrunden auf zwei Kontinenten, erklärt der Weltfußballer von 2001. Am 29. Mai stellt sich der 42-jährige Portugiese der Wahl gegen FIFA-Boss Joseph Blatter.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen