Jordanier tritt gegen Blatter an

Aufmacherbild
 

Sepp Blatter hat für die FIFA-Präsidentschaftswahl einen weiteren Gegenkandidaten. Der jordanische Verbandschef Prinz Ali bin Al-Hussein (39) verkündet in der Nacht auf Dienstag seine angestrebte Kandidatur auf Twitter. "Ich tue das, weil ich glaube, dass es an der Zeit ist, den Fokus wieder auf den Sport zu richten", schreibt der FIFA-Vizepräsident. Al-Hussein wird bei der Wahl am 29. Mai gegen Blatter, der seine fünfte Amtszeit anstrebt, und den Franzosen Jerome Champagne antreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen