Fußball-EM 2020 am Kaukasus?

Aufmacherbild
 

Bei einem Besuch in Aserbaidschans Hauptstadt Baku sinniert der georgische Präsident Michail Saakaschwili am Mittwoch über eine gemeinsame Ausrichtung der Fußball-EM 2020. Die Bewerbung verbessere die Beziehungen zwischen den Ex-Sowjetrepubliken, meint Saakaschwili. Ein Problem könnte jedoch die Infrastruktur der beiden Staaten darstellen. Da die Klubs der beiden Länder international nicht konkurrenzfähig sind, ist auch die Weiterverwendung von neuen Stadien nach der EM unklar.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen